bedeckt München 11°
vgwortpixel

Rückruf:Lidl ruft "Amidala"-Pralinen zurück

  • Der Discounter Lidl ruft die Pralinen "Amidala, 200g" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 1.7.2015 zurück. Sie könnten mit Salmonellen belastet sein.
  • In Italien wurden bei einer landesweiten Kontrollaktion tonnenweise Gammel-Nahrungsmittel sichergestellt.

Rückruf wegen Salmonellen

Wegen Salmonellen hat der Discounter Lidl die Pralinen "Amidala, 200g" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 1.7.2015 aus dem Verkauf genommen. Der deutsche Hersteller Flämische Keksfabrik habe das Produkt zurückgerufen, teilte Lidl mit.

Konsumenten sollten die Pralinen mit Waffel und Haselnuss nicht essen. Das Produkt könne in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden, auch ohne Kassenbon. Andere Waren des Herstellers seien nicht betroffen.

Kontrollaktion in Italien

Auch in Italien verdirbt eine Nachricht manchen Konsumenten den Appetit: Verschimmeltes Gemüse, Parasiten in Trockenfrüchten und verdorbener Fisch. Die italienische Polizei hat tonnenweise vergammelte Nahrungsmittel sichergestellt. Insgesamt seien 120 Tonnen Back- und Milchwaren, Fisch, Obst und Gemüse sowie Süßigkeiten beschlagnahmt worden, teilten die Behörden mit.

Die mehr als 2000 Kontrollen waren Teil der Operation "Sichere Weihnachten". 20 Prozent der kontrollierten Läden verstießen demnach gegen Hygienevorschriften oder hatten Nahrungsmittel als "hausgemacht" ausgezeichnet, obwohl sie industriell hergestellt waren. Mehr als 650 Menschen wurden angezeigt und Strafen in Höhe von 670 000 Euro verhängt.