bedeckt München 26°
vgwortpixel

Rock am Ring:33 Verletzte bei Festival

Nach Unwetter bei Rock am Ring

Der Morgen nach dem Unwetter bei Rock am Ring: Es gab drei Blitzeinschläge, 33 Personen mussten in Krankenhäuser gebracht werden.

(Foto: Thomas Frey/dpa)

Bei der Premiere von Rock am Ring wurden 33 Menschen durch Blitzeinschläge verletzt. Wegen des Unwetters musste auch ein Konzert abgebrochen werden.

Bei der Premiere von "Rock am Ring" am neuen Standort Mendig wurden 33 Besucher verletzt. In der Nacht auf Samstag kam es während heftiger Unwetter zu drei Blitzeinschlägen, acht Mitarbeiter des Bühnenpersonals und 25 Besucher wurden in Krankenhäuser gebracht. Am Sonntag waren noch drei in Kliniken, wie ein Sprecher des Deutschen Roten Kreuzes sagte. Schwer verletzt wurde von den Blitzeinschlägen nach Angaben der ärztlichen Leitung niemand. Eingeschlagen waren die Blitze zwischen 1.30 Uhr und etwa 4 Uhr hinter einer der Bühnen, auf der zu dem Zeitpunkt aber keine Band mehr spielte, auf einem Campingplatz und nahe des Towers des Flugplatzes. Wegen des Gewitters wurde ein Konzert des Elektro-Künstlers Fritz Kalkbrenner auf einer anderen Bühne abgebrochen, die Besucher wurden in größere Zelte gebeten. Auf dem Areal gingen Zelte und Pavillons zu Bruch, an den Bühnen mussten kleinere Reparaturen vorgenommen werden.

© SZ vom 08.06.2015 / dpa
Zur SZ-Startseite