ReformationFranziskus ruft Katholiken und Protestanten zur Versöhnung auf

Der Papst ist in Schweden und gedenkt erstmals gemeinsam mit lutherischen Geistlichen der Reformation. Eine historische Geste.

Zum Auftakt der Feiern zum Gedenken an die Reformation vor 500 Jahren hat Papst Franziskus eine weitere Annäherung von Katholiken und Protestanten verlangt. "Wir dürfen uns nicht mit der Spaltung und der Entfremdung abfinden, die durch die Teilung unter uns hervorgerufen wurde. Wir haben die Gelegenheit, einen entscheidenden Moment unserer Geschichte wieder gutzumachen", sagte er im südschwedischen Lund.

Bild: AP 31. Oktober 2016, 17:272016-10-31 17:27:17 © SZ.de/dpa/lalse/dit