SZ-Serie "Reden wir über Liebe":"Loslassen ist die kleine Schwester von Vergeben"

Lesezeit: 5 min

SZ-Serie "Reden wir über Liebe": "Lass uns Freunde bleiben" - seit Gwyneth Paltrow ist conscious uncoupling en vogue.

"Lass uns Freunde bleiben" - seit Gwyneth Paltrow ist conscious uncoupling en vogue.

(Foto: Illustration Jessy Asmus)

In Frieden auseinanderzugehen, fällt vielen schwer. Dabei macht Conscious Uncoupling alles leichter. Eine Mediatorin erklärt, warum sich die Trennung im Guten lohnt.

Von Violetta Simon

Trennung ist Trauma, sagt Annette Oschmann, deshalb eskaliere sie so oft. Als Mediator und Coach unterstützt die studierte Rechtsanwältin Paare dabei, sich einvernehmlich zu trennen - nach der Methode des Conscious Uncoupling. Bekannt wurde das Konzept der "bewussten Entpaarung" durch die medienwirksame Scheidung von Gwyneth Paltrow und Chris Martin. Es stammt jedoch von Katherine Woodward Thomas, einer Ehe- und Familientherapeutin aus Los Angeles.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Erbschaft
Jetzt noch schnell das Haus verschenken
Two sad teens embracing at bedroom; Trauer
Tod und Trauer
Wie man trauernden Menschen am besten hilft
Micky Beisenherz über Elon Musk und Twitter
Der große Abfuck
Menopause
Große Krise oder große Freiheit?
Beautiful redhead with dog; single
Liebe und Partnerschaft
»Manche Menschen haben große Angst, allein zu sterben«
Zur SZ-Startseite