bedeckt München
vgwortpixel

Razzien gegen Kinderprostitution:US-Behörden befreien 52 Kinder

Die US-Bundespolizei FBI hat bei einer Serie von Razzien 52 Minderjährige aus der Prostitution befreit. Das jüngste Opfer war nach Behördenangaben zehn Jahre alt.

In einem großangelegten Einsatz gegen Kinderprostitution hat die Polizei in den USA mehr als 52 Minderjährige befreit. 60 mutmaßliche Zuhälter seien landesweit festgenommen worden, teilte das FBI am Montag in Washington mit. Insgesamt habe man während der dreitägigen Aktion 691 Menschen festgenommen. In 36 Städten habe es Einsätzen gegeben.

Die Aktion war Teil einer bereits seit 2003 laufenden Initiative gegen Kinderprostitution und Kinderhandel in den USA. Daran beteiligt waren fast 1.600 Sicherheitskräfte.

"Kinderprostitution ist nach wie vor ein bedeutendes Problem in unserem Land", erklärte der für Kriminalermittlungen zuständige stellvertretende FBI-Direktor Kevin Perkins. Dies zeige die hohe Zahl der geretteten Kinder. Das jüngste Opfer des aktuellen Einsatzes war nach Behördenangaben zehn Jahre alt.

Seit Beginn der Initiative habe man bereits rund 900 zur Prostitution gezwungene Kinder befreien können, erklärte Perkins weiter. Außerdem sei es zu 500 Verurteilungen gekommen.