Nordrhein-Westfalen:Sechs mutmaßliche Bandidos-Mitglieder festgenommen

Sechs Festnahmen in Rockerszene - SEK-Einsätze

Unter anderem in Dortmund haben Ermittler am Morgen Wohnungen von mutmaßlichen Bandidos-Mitgliedern durchsucht.

(Foto: dpa)

In Nordrhein-Westfalen haben Ermittler in sieben Städten Wohnungen aus dem Rockermilieu durchsucht. Das SEK rückte unter anderem mit einem gepanzerten Fahrzeug an.

Ermittler haben bei einem Einsatz in mehreren Städten in Nordrhein-Westfalen sechs Männer aus der höheren Führungsebene der Rockergruppierung "Bandidos" festgenommen. Am frühen Dienstagmorgen wurden Objekte in Dortmund, Schwerte, Castrop-Rauxel, Herne, Gelsenkirchen, Wuppertal und Schermbeck gestürmt und durchsucht, wie ein Sprecher der Polizei Hagen sagte. Die Behörde leitete den Einsatz.

Auch Beamte des Spezialeinsatzkommandos (SEK) waren an der Aktion beteiligt. Es seien umfangreiche Beweismittel sichergestellt worden, auch eine halbautomatische Schusswaffe. Insgesamt seien rund 240 Beamte im Einsatz gewesen. In Dortmund wurde ein Panzerfahrzeug mit Räumschild genutzt, um ein Tor zu öffnen.

Den Festgenommenen im Alter von 36 bis 56 Jahren werde die Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen. Gegen zwei der Männer hätten bereits Haftbefehle bestanden. Zuvor hatten mehrere Medien über den Einsatz berichtet. Laut Mitteilung der Polizei waren Hintergrund der Aktion Auseinandersetzungen zwischen zwei Rockergruppen in Hagen in den vergangenen Jahren.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusPsychologie
:Verroht unsere Gesellschaft?

Im Straßenverkehr herrscht Kleinkrieg, Politikerinnen werden bedroht und Andersdenkende beschimpft: Geht uns der Respekt verloren? Nein, sagt der Psychologe Niels Van Quaquebeke, es geht um etwas ganz anderes.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB