bedeckt München 14°

Raumfahrt:"Ich hatte anfangs das Gefühl, mich für meine Schwangerschaft entschuldigen zu müssen"

Suzanna Randall in Garching, 2018

Anfang nächsten Jahres sollen die beiden Kandidatinnen, die Meteorologin Insa Thiele-Eich (l.) und die Astrophysikerin Suzanna Randall (r.), mit dem Astronautentraining beginnen.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Insa Thiele-Eich könnte bald die erste deutsche Frau im All werden. Gerade steckt sie mitten im Training für den Flug zur ISS, da merkt sie: Sie ist schwanger. Ist das das Ende ihrer Mission?

Interview von Lisa Harmann

Die promovierte Meteorologin Insa Thiele-Eich, 35, will als erste deutsche Frau ins All fliegen. Seit zwei Jahren sucht die private Initiative "Die Astronautin" Kandidatinnen für die Mission, Thiele-Eich ist eine von zwei Frauen, die dafür ausgebildet werden.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
American Author Mary Gaitskill
"Me Too" und die Literatur
Mitspielen oder wehren?
Umarmung
Psychologie
"Verzeihen ist wichtig für die psychische Gesundheit"
Wolfgang Grenke
Leasingkonzern Grenke
Schach dem König
44. Ordentliche Bundesdelegiertenkonferenz der Grünen 15. - 17. November 2019, Bielefeld Bundesparteitag der Grünen Bun
Kanzlerkandidatur
Grüner wird's nicht
Christiane Kolb
SZ-Magazin
»Kinder brauchen eine Sprache für ihren Körper«
Zur SZ-Startseite