Hausputz vor dem Urlaub:"Beim Saubermachen der eigenen Wohnung sind wir mit uns selbst konfrontiert"

Lesezeit: 5 min

Hausputz vor dem Urlaub: Noch ganz sauber? Nach dem Urlaub bringt man doch eh Sand und haufenweise schmutzige Wäsche mit nach Hause, warum also vorher noch mal putzen?

Noch ganz sauber? Nach dem Urlaub bringt man doch eh Sand und haufenweise schmutzige Wäsche mit nach Hause, warum also vorher noch mal putzen?

(Foto: Ute Grabowsky/imago/photothek)

Vor der Abreise in den Urlaub die Wohnung sauber machen - ist das nicht völlig übertrieben? Nein, sagt Expertin Linda Thomas. Sie erklärt, warum Schrubben Stress abbaut und was Putzen mit Egoismus zu tun hat.

Interview von Violetta Simon

Die Koffer sind gepackt, der Briefkastenschlüssel ist bei den Nachbarn abgegeben. Eigentlich wollte man die Wohnung noch mal durchputzen, bevor es losgeht - aber ist die ganze Reisevorbereitung nicht schon genug Arbeit? Linda Thomas, Buchautorin und Gründerin einer ökologischen Putzfirma in der Schweiz, beantwortet diese Frage mit einem klaren Nein. In Vorträgen und Seminaren erklärt die 69-Jährige, wie Putzen das eigene Wohlbefinden fördern und sogar Stress reduzieren kann. Die Hausarbeit teilt sie sich trotzdem mit ihrem Mann.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Politische Gefangene Maria Kolesnikowa in Belarus
"Dieser ständige Druck wirkt sich auf die Gesundheit aus"
Arbeitskultur
Du bist nicht dein Job
Erbschaft
Jetzt noch schnell das Haus verschenken
Menopause
Große Krise oder große Freiheit?
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Zur SZ-Startseite