bedeckt München 21°

Prozesse - Mainz:Schwerer Raub: Ex-Ehepaar zu je acht Jahren Haft verurteilt

Mainz (dpa/lrs) - Eine 32 Jahre alte Frau und ihr Ex-Mann sind wegen Raubes und räuberischer Erpressung vom Landgericht Mainz zu je acht Jahren Haft verurteilt worden. Die Strafkammer sah am Dienstag jedoch von der beantragten Sicherungsverwahrung für die Haupttäterin aus Worms ab und ordnete eine Langzeitdrogentherapie in einer Entzugsklinik an. Damit entsprachen die Richter dem Antrag der Verteidigung. In das Urteil gegen den 53-Jährigen floss eine Haftstrafe von knapp vier Jahren aus dem Jahr 2018 mit ein.

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass die geschiedenen Eheleute in 2017 gemeinsam in ein Haus eines älteren Paares in Worms eingedrungen sind und dabei den Hausherren überwältigt haben. Der Anklage zufolge bedrohten sie die Bewohner mit einer täuschend echt aussehenden Spielzeugwaffe und einem Küchenmesser. Sie setzten auch Pfefferspray ein. Die Haupttäterin drohte der Frau, sie mit brühendem Wasser zu übergießen. Die Täter fesselten die Bewohner und entkamen mit Beute - Geld, Laptop, Schmuck, Scheckkarten und Smartphones - im Gesamtwert von rund 3500 Euro.

Bei dem Angeklagten berücksichtigte das Gericht, dass er Aufklärungshilfe geleistet habe, indem er seine Ex-Frau während einer Vernehmung in der U-Haft als Täterin für den Raub nannte. Ihm war versuchter Totschlag vorgeworfen worden. Das Opfer: seine Ex-Frau. Während der gemeinsamen Tat soll er zudem deeskalierend auf seine Ex-Frau eingewirkt haben. Beide Angeklagte hatten die Tat gestanden und sich bei den Opfern entschuldigt.