bedeckt München 25°

Prozesse - Lübeck:Prozess um tödlichen Streit auf Spielplatz begonnen

Deutschland
Stacheldraht sichert das Landgericht Lübeck. Foto: Rainer Jensen/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Lübeck (dpa/lno) - Mit einem Eklat hat am Montag am Landgericht Lübeck der Prozess um einen tödlichen Streit auf einem Spielplatz in Grönwohld im Kreis Stormarn begonnen. Vor Beginn der Verhandlung beschimpfte ein Nebenkläger, ein Bruder des 22 Jahre alten Opfers, den Angeklagten als Mörder. Der 21 Jahre alte Deutsche soll den jungen Mann am 21. Oktober 2020 mit Messerstichen getötet haben. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass es bei dem Streit um Drogengeschäfte gegangen sein könnte. Der Mann ist wegen Totschlags angeklagt. In einer von seinem Verteidiger verlesenen Erklärung betonte er, mit der Tat nichts zu tun zu haben.

© dpa-infocom, dpa:210425-99-347770/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB