bedeckt München

Prozesse - Gera:Mord an Jenaer Rentnerin: Angeklagter bricht Schweigen

Deutschland
Ein Schild des Justizzentrum Gera. Foto: Jan Woitas/zb/dpa (Foto: dpa)

Gera (dpa/th) - Knapp ein Jahr nach dem Mord an einer Rentnerin in Jena-Winzerla hat der Angeklagte am Mittwoch sein Schweigen vor Gericht gebrochen. Vor der ersten Strafkammer das Landgerichts Gera bestritt der Afghane, Hand an die 87-Jährige gelegt zu haben. Die Anklage wirft dem jungen Mann vor, seine damalige Nachbarin am 10. Januar 2019 aus Habgier getötet zu haben. Sie war laut Rechtsmedizin infolge stumpfer Gewalt gegen den Hals erstickt. Der Leichnam wurde später in einem Koffer im Keller des Wohnhauses entdeckt. Der Fall wird seit Oktober am Landgericht verhandelt.