Süddeutsche Zeitung

Prozesse - Frankfurt am Main:Bewährungsstrafe für Altenpfleger: Übergriffe auf Demente

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Wegen zwei gewalttätiger Übergriffe auf Demenzkranke in einem Pflegeheim ist ein Altenpfleger zu zehn Monaten Haft auf Bewährung und einem dreijährigen Berufsverbot verurteilt worden. Die vom Amtsgericht Frankfurt in erster Instanz verhängte Strafe wurde am Freitag vor dem Landgericht rechtskräftig, weil sowohl die Staatsanwaltschaft als auch der Angeklagte ihre Berufungen zurückgenommen hatten. Die Vorsitzende Richterin hatte die Strafe zuvor als "nachvollziehbar" bezeichnet.

Der Angeklagte hatte zunächst im Juli 2021 an seiner Arbeitsstelle in einem Frankfurter Pflegeheim einer 98-Jährigen demenzkranken Frau mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Kurz danach wurde er von dem Heim entlassen, fand allerdings schnell eine neue Stelle in einer anderen Senioreneinrichtung. Dort kam es laut Urteil im September 2021 zum zweiten Übergriff, bei der er einer 80-Jährigen schmerzhaft die Nase verdrehte.

Im ersten Prozess hatte der Angeklagte die Vorwürfe bestritten - im Berufungsprozess machte er gar keine Angaben mehr. Der Richterin zufolge hätte die Strafe auch wesentlich höher ausfallen können. Zudem habe das Amtsgericht auf zusätzliche Bewährungsauflagen verzichtet - in einem möglichen Urteil des Landgerichts aber hätten durchaus Geld- oder Arbeitsauflagen verhängt werden können, hieß es.

© dpa-infocom, dpa:230922-99-295473/3

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-230922-99-295473
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
Direkt aus dem dpa-Newskanal