bedeckt München 22°

Prozesse - Berlin:Radfahrer absichtlich verletzt? Busfahrerin vor Gericht

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa/bb) – Eine Busfahrerin, die in einem Streit absichtlich auf einen Radfahrer zugefahren und den Mann verletzt haben soll, muss sich heute vor dem Amtsgericht Berlin-Tiergarten verantworten. Zu dem Vorfall im Februar 2020 ist es den Ermittlungen zufolge gekommen, als sich der Fahrradfahrer vor den BVG-Bus gestellt hatte, um das Kennzeichen zu notieren. Die 31-jährige Busfahrerin habe sich nach dem Zusammenprall entfernt, ohne die Feststellung ihrer Personalien zu ermöglichen. Die Anklage lautet unter anderem auf gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr, gefährliche Körperverletzung sowie unerlaubtes Entfernen vom Unfallort.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite