bedeckt München

Prozess um zweifachen Babymord:Die Mutter schweigt

In Erfurt hat der Prozess gegen eine Frau begonnen, die zwei ihrer Kinder getötet und in einer Kühltruhe versteckt haben soll. Laut Anklageschrift wollte sie verhindern, dass ihre Karriere gefährdet wird.

Wegen zweifachen Mordes an ihren Babys muss sich eine 35-jährige Frau aus Erfurt seit Donnerstag vor Gericht verantworten. Sie soll die Säuglinge nach der Geburt erstickt haben. Ihr 15-jähriger Sohn hatte die in Mülltüten verpackten, tiefgefrorenen Kinderleichen im April dieses Jahres in einer Gefriertruhe in der Wohnung gefunden.

Die Mutter hatte in Vernehmungen die Mordvorwürfe bestritten. Zum Prozessbeginn erklärte sie, sie wolle zunächst nicht aussagen. Nach dem Verlesen der Anklageschrift wurde die Verhandlung vertagt.

30 Minuten Leben

Die Staatsanwaltschaft begründete den Mordvorwurf mit niedrigen Beweggründen der Frau. Die ledige IT-System- Kauffrau habe 2002 ihre neugeborene Tochter und 2004 ihren neugeborenen Sohn mit der Hand oder einem weichen Gegenstand erstickt, weil sie ihrer persönlichen und beruflichen Zukunft im Wege gestanden hätten. Sie habe finanzielle Einschränkungen befürchtet. Auch habe sie ihre Aufstiegschancen bei einer Ausbildungs- und Beschäftigungsgesellschaft gefährdet gesehen.

In die Obhut von Dritten habe sie die Babys aus Furcht, dadurch das Ansehen ihres großen Sohnes zu verlieren, nicht geben wollen, sagte der Staatsanwalt. Die Kinder waren nach Expertenangaben lebensfähig; der Junge hatte nach der Geburt maximal noch 30 Minuten gelebt. Beide Kinder sollen von dem damaligen Lebensgefährten der Frau stammen.

Vor ihm wie vor anderen Familienmitgliedern und Bekannten habe sie die Schwangerschaften verheimlicht, hatte sie nach ihrer Festnahme gesagt. Sie habe daran gedacht, die Kinder in einer Babyklappe abzulegen. Ihre Beziehung sei kurz vor der Geburt des zweiten Kindes zerbrochen.

Die 35-Jährige hatte in Vernehmungen erklärt, sie habe die Kinder zu Hause in der Badewanne zur Welt gebracht und sei dabei ohnmächtig geworden. Nachdem sie wieder zu sich gekommen sei, hätten die Kinder tot im Wasser gelegen.