Prozess in Berlin:Ben Tewaag steht wegen Körperverletzung vor Gericht

Ben Tewaag vor Gericht

Muss sich vor Gericht verantworten, weil er einer Frau ins Gesicht geschlagen haben soll: Ben Tewaag.

(Foto: dpa)

Er soll einer Frau nach zunächst einvernehmlichem Sex mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben: Ben Tewaag, der Sohn von Uschi Glas, muss sich wegen Körperverletzung vor Gericht verantworten. Er beruft sich auf Notwehr.

Weil er eine Frau mit einem Faustschlag im Gesicht verletzt haben soll, muss sich Ben Tewaag derzeit vor einem Berliner Amtsgericht verantworten. Der 39-jährige Sohn von Schauspielerin Uschi Glas soll eine Bekannte in seiner Wohnung im Stadtteil Prenzlauer Berg attackiert haben. Die Frau erlitt einen Jochbeinbruch.

Zu dem Vorfall im Juni 2013 kam es der Anklage (Az.: 284 JS 856/14) zufolge nach zunächst einvernehmlichen Fesselspielen mit zwei Frauen. Als sich eine der beiden gegen das Fesseln ans Bett wehrte, habe Tewaag sie geohrfeigt und dann mit der Faust geschlagen. Der Regisseur und Buchautor ist bereits mehrfach wegen Körperverletzung vorbestraft.

In der Verhandlung hat Tewaag eingeräumt, die Frau geschlagen zu haben. Allerdings beruft er sich auf Notwehr. Es habe sich um einen "reflexhaften Befreiungsschlag" gehandelt, denn die 26-Jährige habe ihm völlig unvermittelt sehr schmerzhaft in den Schritt gegriffen. Zudem hätten die beiden Frauen versucht, ihn wegen des Vorfalls zu erpressen.

Für den Prozess sollen acht Zeugen gehört werden, darunter die beiden Frauen. Es ist nur ein Verhandlungstag angesetzt, ein Urteil könnte deshalb noch an diesem Mittwoch fallen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema