bedeckt München 24°

Prostitution und Corona:Was fehlt? "Der Gruppensex"

Prostitution in Hamburg nach dem Lock-Down

In der Hamburger Herbertstraße ist die Liebe gegen Gebühr und unter Auflagen wieder erlaubt.

(Foto: Axel Heimken/dpa)

Nach sechs Monaten Zwangspause dürfen die Prostituierten im Hamburger Kiez St. Pauli wieder Kunden empfangen. Wie funktioniert käuflicher Sex in Zeiten von Corona? Ein Besuch auf der Herbertstraße.

Von Peter Burghardt, Hamburg

Die Weltstadt Hamburg besitzt ja viele bemerkenswerte Straßen, eine davon heißt Reeperbahn und ist recht lang, mit vielen Lichtern. Biegt man von dort in die Davidstraße mit der noch bekannteren Davidwache ein, dann erreicht man rasch die äußerst weltberühmte Herbertstraße. Sie ist eher kurz, wie jeder weiß, ungefähr hundert Meter zwischen den Kneipen "The other place" und "Zum Anker" sowie "Der Blaue Engel von St. Pauli" und "Käpt'n Brass".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Afrikanische Schweinepest Deutschland
Landwirtschaft
Großer Mist
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Junge 11 Monate wird beim Essen gefüttert feeding a baby BLWX100034 Copyright xblickwinkel McPh
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Zur SZ-Startseite