Leute:Bloß keinen Piks

Lesezeit: 2 min

Bergsteiger Reinhold Messner will sich auf gar keinen Fall ein Tattoo stechen lassen – auch wenn seine Frau ihm das gerne schenken würde. (Foto: Roland Weihrauch/dpa)

Reinhold Messner verschmäht das Geburtstagsgeschenk seiner Frau, Elon Musk ist zum zwölften Mal Vater geworden, und Travis Kelce spielt eine tragende Rolle bei einem Auftritt seiner Freundin Taylor Swift.

Reinhold Messner, 79, Bergsteiger-Legende, verschmäht eine Geschenkidee seiner Frau Diane. Diese hatte in einem TV-Interview darüber nachgedacht, ihrem Mann zum 80. Geburtstag im September etwas zu schenken, das „vielleicht ein bisschen wehtun könnte“ – ein Tattoo. Doch Messner, der als erster Mensch alle 14 Achttausender bestiegen hat, will sich unter keinen Umständen stechen lassen. „Passiert nicht. Keine Verunstaltung. Ich bin kein Tattoo-Verehrer“, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. An die Tattoos seiner Frau, mit der er seit 2021 verheiratet ist, habe er sich inzwischen gewöhnt.

(Foto: Jordan Strauss/dpa)

Jodie Foster, 61, zweimalige Oscar-Gewinnerin, ist eine Zufallsschauspielerin. „Ich war nicht von Natur aus Schauspielerin“, sagte die US-Amerikanerin der Zeitschrift Interview. „Ich bin da einfach reingerutscht, als ich drei war.“ Foster stand schon als Kind für Werbespots vor der Kamera. Sie nehme an, sie wäre sonst „wahrscheinlich Anwältin oder Hochschullehrerin geworden“. Sie liebe „die technische Seite des Filmemachens, aber ich habe mich nie in den schauspielerischen Teil verliebt. Das war gegen meine Natur“. Profitiert habe sie dennoch vom Spielen: „Ich glaube, es hat mich zu einem reicheren Menschen gemacht.“

(Foto: Gonzalo Fuentes/Reuters)

Elon Musk, 52, fortpflanzungswilliger US-Unternehmer, kämpft gegen die Unterbevölkerung an. Wie er jetzt bestätigte, ist er Anfang des Jahres erneut Vater geworden – von seinem zwölften Kind. Alter und Geschlecht sind unbekannt. Auf den Vorwurf, „heimlich“ Vater geworden zu sein, sagte er dem Promiportal Page Six: „All unsere Freunde und Familienangehörigen wissen Bescheid.“ Die Mutter des Kindes ist Shivon Zilis, 38, mit der Musk bereits die zweijährigen Zwillinge Strider und Azure hat. Zilis arbeitet für Musks Firma Neuralink.

(Foto: John Locher/dpa)

Travis Kelce, 34, Football-Superstar, hat eine tragende Rolle beim Auftritt von Pop-Superstar Taylor Swift, 34. Im Frack und Zylinder erschien er am Sonntagabend auf der Bühne bei Swifts Konzert im Londoner Wembley-Stadion, wie mehrere Videos auf der Plattform X zeigen. Nachdem die Sängerin dramatisch in die Arme zweier anderer Künstler gefallen war, trug er sie unter dem Jubel des Publikums zu einem auf der Bühne stehenden Bett, tupfte ihr Gesicht mit Puder ab und fächelte ihr theatralisch Luft zu. Taylor Swift hatte zuvor ihren Song „Karma“ umgedichtet: „Karma ist der Typ von den Chiefs, der direkt nach Hause zu mir kommt.“ Kelce und Swift sind seit etwas mehr als einem halben Jahr ein Liebespaar. Nach Angaben des Telegraph war es das erste Mal, dass sich das Promi-Paar gemeinsam auf der Bühne zeigte.

(Foto: Jan Woitas/dpa)

Mickie Krause, 54, Schlagersänger, hat einen Nicht-Reim nicht verstanden. Als ihm vor 25 Jahren der Text zu seinem künftigen Ballermann-Hit „Zehn nackte Friseusen“ vorgelegt worden sei, habe er gar nicht die Doppeldeutigkeit des Songs erkannt und warum seine Frau so lachen musste, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. „Vielleicht, weil ich ein Spätzünder bin.“ Die Liedzeile lautet: „Ich will zehn nackte Friseusen, mit richtig feuchten Haaren.“

© SZ/dpa/lot - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite

SZ PlusSwiftie
:Meine Freundin Taylor

Die Fans der Sängerin Taylor Swift, die "Swifties", geben Tausende Euro für Konzertkarten und Fanartikel aus und beten sie an wie in einem religiösen Kult. Warum? Zu Besuch bei Kim Niehaus, einer ihrer treuesten Anhängerinnen.

Von Paulina Würminghausen

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: