bedeckt München

Promis:Verlobung mit Sonnenuntergang

Michael Wendler und Laura Müller

Michael Wendler hat seiner Freundin Laura Müller einen Heiratsantrag gemacht.

(Foto: Rolf Vennenbernd/dpa)

Schlagersänger Michael Wendler hat seiner Freundin Laura Müller einen Heiratsantrag gemacht. Endlich. Einer glücklichen Ehe und guter TV-Quote steht nichts mehr im Wege.

Von Kerstin Lottritz

Was ist passiert?

Zwei Leute, er aufmerksamkeitsheischender Schlagersänger, sie mitteilungsbedürftiges IT-Girl mit RTL-Fernsehkarriere, haben sich verlobt. Michael Wendler und Laura Müller haben auf ihren Instagram-Profilen ein Foto veröffentlicht, das das Paar in dem Moment seiner Verlobung zeigen soll. Eine Dachterrasse in der untergehenden Sonne vor dem Kölner Dom zieren ein paar Vasen mit Rosen und farblich passenden Teppichen. Dazu silberfarbene Kerzenständer mit Teelichtern, ein gekonnt in Szene gesetztes Bein und ein Kuss, den selbst Rhett Butler und Scarlett O'Hara nicht inniger hinbekommen hätten. Und falls einer ihrer insgesamt fast 800 000 Instagram-Fans immer noch nicht verstanden haben sollte, dass hier der Grundstein für die nächste glückliche Ehe gelegt worden ist, schreibt sie beziehungsweise er noch dazu: I said yes./She said yes.

Warum interessiert uns das?

Überraschend kam die Verlobung nicht. Schon im Februar verkündete Laura im Trailer zur RTL-Sendung "Let's dance", dass für sie 19 Jahre das perfekte Alter zum Heiraten sei. Ihre familiäre Zukunft hatte sie dabei genau vor Augen. Zwei Kinder sollen es werden. Doch der Haken an der Sache damals: Der Schlagersänger hatte ihr noch gar keinen Antrag gemacht. Die Steilvorlage für die Schlagzeilen der kommenden Wochen samt guter Einschaltquote für die Tanzsendung war gelegt und damit wuchs auch die Anspannung bei den Fans. Wann nur und vor allem wie würde die Frage aller Fragen in der Wendler'schen Inszenierung ausfallen? Nun also Sonnenuntergang mit Kölner Dom.

Und warum interessiert uns das nun wirklich?

Der Schlagersänger, der von sich selbst als "der Wendler" spricht, war schon fast in Vergessenheit geraten, als er vor etwas mehr als einem Jahr eine Freundin präsentierte. Der öffentlichkeitswirksame Skandal war perfekt: Getrennt von seiner Ehefrau, die dazu noch seine Managerin war, tauchte nun eine 18-jährige Schülerin an der Seite des damals 46-Jährigen auf - und schwupp war der Sänger wieder präsent. Geschickt wurde aus der Schülerin, die erst ihr Abi schmiss, dann den Playboy zierte und jetzt bei RTL tanzt, ein Jemand, dessen Profil man bei Instagram anschaut und auch ohne Berufsausbildung ihr eigenes Geld verdient. Die Hochzeit ist dabei ein folgerichtiger Zwischenschritt in der Promi-Karriere.

Wird aus Laura Müller jetzt Laura Wendler?

Nein, denn der Name ist nur ein Künstlername des Schlagersängers. Bei dieser Hochzeit steht mal nicht der Name der Frau, sondern der des Mannes zur Debatte. Der Schlagersänger heißt gebürtig Skowronek, änderte diesen aber, als er 2009 seine Managerin Claudia Norberg heiratete, von der er sich gerade erst hat scheiden lassen. Vorerst behält er diesen Nachnamen, seine frühere Ehefrau hat es aber ausgeschlossen, dass ihre Nachfolgerin so heißt wie sie selbst. Daher könnte sich Michael Wendler nach der Hochzeit auch einfach nur Müller nennen. Das funktioniert auch prima als "der Müller".

Wie geht es nun weiter?

Das Paar tritt in die Fußstapfen von Promis wie Sarah Connor und Marc Terenzi oder auch Gülcan Karahancı (wenn Sie nicht mehr wissen, wer das noch mal war: Viva-Moderatorin) und Sebastian Kamps (Bäckerssohn) und heiratet vor laufender Kamera. Das Spektakel wird von RTL, Vox und TVNOW begleitet. Das Ständchen nach der Trauung bringt dann der Sänger hoffentlich selbst und nicht wie einst bei Gülcans Hochzeit der Vater des Kirmes-Techno, Scooter.

© SZ/mkoh
Car Lands In Swimming Pool Film: The Cannonball Run (USA/HK 1981) Director: Hal Needham 19 June 1981 PUBLICATIONxINxGERx

SZ Plus
Autorennen durch die USA
:Erster!

Von New York nach Los Angeles in 26 Stunden und 38 Minuten: Noch nie wurde das Cannonball-Rennen so schnell gefahren wie jetzt. Die Geschichte eines traurigen Rekords.

Von Christian Zaschke

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite