bedeckt München 16°

Zum Tod von Magier Roy Horn:Der Strip trauert

Las Vegas wandelte sich auch dank Siegfried & Roy von der Wüstenstadt zur glitzernden Show-Metropole. Nun ist der Magier Roy an den Folgen von Covid-19 gestorben. Bilder seines Lebens.

10 Bilder

Coronavirus Pandemic Causes Climate Of Anxiety And Changing Routines In America

Quelle: AFP

1 / 10

Am Las Vegas Strip, wo sich Luxushotels und Casinos auf einer kilometerlangen, glitzernden Straße aneinander reihen, wird getrauert: Vor dem Mirage Hotel & Casino kniet ein Mann an der Bronzestatue, die dort an zwei der berühmtesten Magier der Welt erinnert - "Siegfried & Roy". Roy Horn starb am Freitag in Las Vegas an den Folgen einer Coronavirus-Infektion. Er wurde 75 Jahre alt.

Roy Horn gestorben

Quelle: dpa

2 / 10

Zusammen waren "Siegfried & Roy" die vielfach preisgekrönten "Meister des Unmöglichen". Das gefeierte Magier-Duo begeisterte in der amerikanischen Casino-Stadt Las Vegas mit seinen Illusionen und Tier-Tricks über Jahrzehnte hinweg Millionen von Fans. Dieses undatierte Archivfoto zeigt die beiden bei ihrer Show mit einem ihrer weißen Tiger.

FILE: Siegfried and Roys White Tiger Mantecore has Died

Quelle: Getty Images

3 / 10

Die Shows des Künstlerpaares setzten in ihrer Glanzzeit mehr als 45 Millionen Dollar pro Jahr um. Die Illusionisten trugen einen großen Teil dazu bei, dass sich die Wüstenstadt Las Vegas zur familienfreundlichen Glitzermetropole wandelte - in der Zauberer die Arenen füllten.

Magier Roy

Quelle: dpa

4 / 10

Dieses Foto zeigt Horn im Juni 1987 im Freizeitpark Brühl. Seine Liebe zu exotischen Tieren entdeckte der am 3. Oktober 1944 geborene Uwe Ludwig Horn schon früh. In den Nachkriegsjahren flüchtete er in eine Tier-Traumwelt. Ein Gepard namens "Chico" im Bremer Zoo wurde zu seinem besten Freund. Nach dem Abbruch der Schule heuerte er als Steward auf einem Kreuzfahrtschiff an, wo er Siegfried Fischbacher traf.

Siegfried Fischbacher, Roy Horn

Quelle: AP

5 / 10

Am 3. Oktober 2003 beendete diese exotische Tierliebe die Karriere der beiden. Auf der Bühne biss ein weißer Tiger Roy Horn in den Hals. Nach schwerem Blutverlust, Schlaganfällen und einer Gehirnoperation erholte dieser sich nie mehr vollständig. Seine Ärzte nannten es "ein Wunder", dass er die schweren Verletzungen überhaupt überlebte. Knapp ein Jahr nach dem Vorfall zeigt sich Horn im Rollstuhl bei einer Award-Show im Four Seasons Hotel.

FILE PHOTO - Illusionist Roy Horn nuzzles a 6-week-old tiger cub at his home in Las Vegas

Quelle: REUTERS

6 / 10

Öffentliche Auftritte wurden danach selten. Roy Horn war nach dem Unfall halbseitig gelähmt. Der Entertainer lernte langsam wieder gehen, wenn auch schleppend und auf einen Stock gestützt.

FILE PHOTO: Magicians Horn and Fischbacher pose after attending gala premiere of 'The Beatles LOVE by Cirque du Soleil' in Las Vegas

Quelle: REUTERS

7 / 10

Sein Partner Siegfried, 80, wurde auch zu seinem Betreuer. Zusammen waren sie einst mit Zauber- und Tiertricks durch kleinere Theater getingelt, bis ihnen in den Sechzigerjahren in Monaco der internationale Durchbruch gelang. 1988 handelten sie mit dem Mirage-Hotel den bis dahin dicksten Millionen-Deal in der Geschichte der Kasinostadt aus.

Roy Horn gestorben

Quelle: dpa

8 / 10

Dieses Foto stammt aus dem Frühjahr 1981. Mit einem explosiven Mix aus Zauberei und exotischen Tieren hielt das Duo in den Jahren 1989 bis 2003 Millionen Fans in Atem.

Roy Horn gestorben

Quelle: dpa

9 / 10

Mit einem letzten Zaubertrick verabschiedete sich das Duo im März 2009 endgültig vom Showbusiness. Nur zehn Minuten dauerte die magische Show bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung im Hotel-Casino Bellagio. Danach winkten die beiden ins Publikum und warfen Handküsse. Große Abschiedsworte gab es nicht.

-

Quelle: AP

10 / 10

"Heute hat die Welt einen der Großen der Magie verloren, aber ich habe meinen besten Freund verloren", sagte Siegfried Fischbacher in einer Mitteilung zum Tod seines Partners.

© SZ/ick/saul

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite