Leute:Kate lässt sich entschuldigen

Lesezeit: 2 min

Die britische Herzogin Kate lässt sich entschuldigen. (Foto: Alberto Pezzali/dpa)

Die Herzogin verpasst eine Militärparade, Jake Gyllenhaal kann sich auf Jamie Lee Curtis verlassen, und H. P. Baxxter hat zum dritten Mal geheiratet.

Kate, 42, Herzogin und Ehefrau des britischen Thronfolgers William, sagt sorry: Mit einem Brief hat sie sich bei den Irish Guards dafür entschuldigt, dass sie die Probe zu einer großen Militärparade wegen ihrer Krebserkrankung verpasst. Am vergangenen Samstag wurde in London für die Geburtstagsparade „Trooping the Colour“ geprobt, die nächstes Wochenende stattfindet. Kate hätte an der Generalprobe eigentlich teilgenommen, weil sie den Ehrentitel „Colonel of the Irish Guards“ trägt. In einem Brief teilte sie mit, wie stolz sie auf das gesamte Regiment sei und dass sie viel Glück wünsche. „Bitte reichen Sie meine Entschuldigung dem gesamten Regiment weiter“, heißt es in dem Schreiben. „Ich hoffe, Sie alle bald wieder vertreten zu können.“ Kate nimmt seit Jahresanfang keine öffentlichen Termine wahr. Sie war im Bauchraum operiert worden und hatte später mitgeteilt, dass bei ihr Krebs vorgelegen habe und sie vorsorglich Chemotherapie bekomme. Kate bat damals um Privatsphäre. Wann sie zurückkehrt, ist nicht bekannt. Das Militär hatte im März für Verwirrung gesorgt, weil es auf einer Internetseite angekündigt hatte, Kate werde die Generalprobe zur Parade in diesem Jahr abnehmen. Später löschte es den Eintrag wieder.

(Foto: Chris Pizzello/Invision/AP)

Jake Gyllenhaal, 43, Schauspieler, kann auf Hilfe von ganz oben hoffen. In einem Interview mit E! News sagte er, dass seine Patentante, die bekannte Schauspielerin Jamie Lee Curtis, ihn immer unterstütze, wenn es nötig sei: „Sie gibt mir Kraft und Liebe in Zeiten, in denen ich sie definitiv gebraucht habe, und ich hoffe, dass ich für sie dasselbe sein kann“, so Gyllenhaal. Auf die Frage, ob er offen wäre, mit Curtis zusammenzuarbeiten, antwortete er: „Es wäre mir eine Ehre.“ In der aktuellen Miniserie „Aus Mangel an Beweisen“ spielt er an der Seite seines Schwagers, des Schauspielers Peter Sarsgaard. Das sei ein großer Spaß gewesen, so Gyllenhaal.

(Foto: Lea Sarah Albert/dpa)

H. P. Baxxter, 60, Musiker, ist wieder verheiratet. Einen Tag nach der standesamtlichen Trauung im Sylter Heimatmuseum gaben sich der 60-jährige Musiker und seine Partnerin Sara am Samstag auf der Nordseeinsel auch kirchlich das Jawort. Schätzungen zufolge waren insgesamt knapp 100 Gäste geladen. Vor der St.-Severin-Kirche zu Keitum hatten sich am Nachmittag bei teils strömendem Regen zahlreiche Schaulustige versammelt, um das Brautpaar zu sehen. Auch als Bräutigam und Braut nacheinander an der Kirche ankamen, goss es in Strömen. Als das Brautpaar nach knapp eineinhalb Stunden aus der Kirche trat, hatte der Regen nachgelassen, sodass es vor der Kirche die Glückwünsche der Gäste entgegennehmen konnte. Zu sehen waren unter anderem der FDP-Politiker Wolfgang Kubicki und TV-Koch Tim Mälzer. Für den Musiker ist es nicht die erste Ehe. Der gebürtige Ostfriese aus Leer, der mit bürgerlichem Namen Hans Peter Geerdes heißt, war bereits zwei Mal verheiratet.

© SZ/dpa/hawi - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite

SZ PlusSwiftie
:Meine Freundin Taylor

Die Fans der Sängerin Taylor Swift, die "Swifties", geben Tausende Euro für Konzertkarten und Fanartikel aus und beten sie an wie in einem religiösen Kult. Warum? Zu Besuch bei Kim Niehaus, einer ihrer treuesten Anhängerinnen.

Von Paulina Würminghausen

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: