Leute des TagesCéline Dion schaltet sich in die Türdebatte ein

Die kanadische "Titanic"-Titelsong-Sängerin hat eine eigene Theorie zur tragischen Szene von Jack und Rose. Asap Rocky will Jogginghosen ins schwedische Gefängnis schicken.

Céline Dion

Die kanadische "Titanic"-Titelsong-Sängerin, 51, hat sich in die berühmteste Tür-Debatte der Filmgeschichte eingeschaltet. Auf die Frage, ob Leonardo DiCaprio alias Jack nicht doch auf die rettende Tür gepasst hätte, wenn Kate Winslet alias Rose ein bisschen zur Seite gerutscht wäre, sagte Dion in der "Tonight"-Show: "Erstens: Rose war so erfroren, dass sie gar nicht hätte von selber rutschen können. Zweitens: Er ist nicht der Typ, der eine Einladung braucht, come on, Baby, mach's dir bequem!" Auch Jack sei so durchgefroren gewesen, dass er nicht mehr die Kraft gehabt habe, auf die Tür zu springen. (Foto: dpa)

Bild: imago images/Starface 19. November 2019, 16:082019-11-19 16:08:24 © SZ.de/ick