"Ich war's nicht" - mit diesem Satz versuchen sich aktuell mehrere Schauspielerinnen des Gerüchts zu erwehren, sie hätten Sängerin Beyoncé ins Gesicht gebissen. Die absurd klingende Geschichte hatte US-Komikerin Tiffany Haddish in einem Interview mit dem Magazin GQ aufgebracht. Einerseits plauderte sie über den Biss, der sich angeblich auf einer Party zugetragen haben soll. Andererseits wollte sie nicht verraten, welche Schauspielerin an Beyoncés Wange geknabbert habe. Die Wut der Beyoncé-Fans brach sich binnen weniger Stunden Bahn, es folgten Anschuldigungen gegen Prominente wie Lena Dunham und Chrissy Teigen. Nicht alle Beschuldigten finden das schlimm. So kommentierte die ebenfalls in Verdacht geratene Schauspielerin Sara Foster: "Schmeichelhaft, dass jemand glaubt, dass ich so nah an Beyoncé rankomme." Beyoncés Management will von der ganzen Sache übrigens nichts wissen. Die Sängerin selbst äußerte sich mit keinem Wort. Und ob Tiffany Haddish noch mal gemeinsam mit Beyoncé auf eine Party darf, ist höchst fraglich.

Bild: AP 30. März 2018, 17:302018-03-30 17:30:53 © sz.de/dpa/AFP/Getty/Reuters/feko/bix/ick