bedeckt München 22°
vgwortpixel

Promis der Woche:Von alten Ehen und neuen Anfängen

Promis der Woche

(Foto: dpa(3))

Florian Silbereisen ersetzt Xavier Naidoo bei DSDS, Sido und Charlotte Würdig wollen nur noch "liebende Eltern" sein und Orlando Bloom findet Sexverzicht sehr heilsam.

Entliebt

Dieser Rap scheint ein Ende gefunden zu haben: Charlotte und Paul Würdig, Fernsehmoderatorin und Rapper (Künstlername: Sido), haben in der Liebe umgesattelt. "Nach acht Jahren voller Freude, Glück und Abenteuer mit Hochs und Tiefs sind Paul und ich vor einiger Zeit zu dem Entschluss gekommen, unsere Beziehung von nun an als liebende Eltern, aber nicht mehr als Liebespaar zu führen", schrieb Charlotte Würdig, 41, auf Instagram. Sido, 39, äußerte sich nicht zu der Trennung. Das Paar hat zwei Söhne, drei und sechs Jahre alt.

Charlotte und Paul Würdig

(Foto: dpa(2))

Der Neuanfang in Liebesdingen kommt zumindest für Sido in einer schwierigen Zeit. Hatte er doch erst im Januar seine schlimmste Sucht öffentlich gemacht: Nasenspray. Seit 15 Jahren sei er abhängig und wolle nun endlich davon loskommen. Gattin Charlotte sollte beim Entwöhnen von dem "Teufelszeug" helfen - sie wolle "nur sein Bestes", sagte sie in einem Interview. Im Idealfall gilt das auch nach der Trennung noch.

Enthalten

Wie die beiden Neu-Singles Charlotte und Paul Würdig die nun anstehende Zeit gestalten könnten, macht Schauspieler Orlando Bloom vor. Der 43-Jährige nämlich hat die Phase, bevor er seine aktuelle Partnerin, Sängerin Katy Perry, lieben gelernt hat, auf besondere Weise genutzt: Bloom verzichtete auf Sex.

Der sexlose Orlando Bloom.

(Foto: Valerie Macon/AFP)

Er habe sechs Monate zölibatär gelebt, sagte er der Sunday Times. "Eigentlich hatte ich mir nur drei Monate auferlegt, aber dann hat es mir sehr gut gefallen, wie ich mich gegenüber Frauen verhalten habe - und gegenüber dem Weiblichen in mir selbst." Er habe in dieser Zeit auch keine Pornos geschaut, "ich habe einfach gar nichts gemacht". Geschadet scheint das nicht zu haben. Bloom und Perry sind offenbar glücklich und erwarten ihr erstes gemeinsames Kind.

Eingezogen

Ebenfalls einen glücklichen Neuanfang, der mittlerweile gar nicht mehr so neu ist, hat Schauspielerin Kaley Cuoco hinbekommen. Nach diversen Beziehungen - ein Schauspieler, mehrere Musiker - und einer gescheiterten Ehe - ein Tennisspieler - ist die "Big Bang Theory"-Darstellerin bereits seit 2018 mit dem Reiter Karl Cook, 29, verheiratet.

Kaley Cuoco und Karl Cook

Das zusammenlebende Ehepaar Cuoco/Cook

(Foto: dpa)

Nun verändern die beiden sich gemeinsam - und zwar räumlich. Auf Instagram postete Cuoco diverse Umzugsfotos, unter anderem, wie sie ihren Herd mit einem Klassiker einweiht: Nudeln mit Tomatensoße. Als Tochter eines Italieners vermutlich ein logischer Schritt. Vielleicht gibt's beim nächsten Mal ja ein Schmankerl aus einer der Heimaten von Cuocos englisch-deutscher Mutter. So oder so ist die 34-Jährige bezüglich ihrer neuen Wohnsituation sicher: "Es wird toll werden!"

Ersetzt

Einen Neubeginn nicht auf Beziehungs-, dafür aber auf beruflicher Ebene gibt es bei "Deutschland sucht den Superstar". Nach dem fragwürdigen Video, das Ex-Juror Xavier Naidoo kürzlich online stellte und dessen Inhalt zu seinem Rauswurf führte, ist ein Nachfolger gefunden: Schlager-Zampano Florian Silbereisen übernimmt den Job an der Seite von Dieter Bohlen, Pietro Lombardi und Oana Nechiti für die kommenden Shows bis zum Finale am 4. April.

Florian Silbereisen

Der Neu-Juror Florian Silbereisen

(Foto: dpa)

"Dieter hat angefragt, ob ich kurzfristig einspringen würde und ich habe selbstverständlich sofort zugesagt", flötet Silbereisen in einer RTL-Mitteilung. Und auch Bohlen ist zufrieden, schließlich sei der 39-Jährige seine "absolute Wunschbesetzung". "Jetzt habe ich Goldene Platten, Platin-Platten und sogar einen Silbereisen!", wurde er zitiert. Zu seinem Verhältnis zu Silbereisen sagte Bohlen: "Wir mögen uns, wir schätzen uns, wir sind beide super Profis und da kann ich nur sagen: Das kann einfach nur supergeil werden!" Super-Dieter, Super-Flori, supergeil quasi.

Erlebt

Mit seinem künftigen Mitjuror Pietro Lombardi kann Silbereisen sich dann direkt über Neuanfänge und überhaupt das Leben an sich austauschen. Von beidem versteht der 27 Jahre alte Lombardi schließlich eine Menge. "Von dem, was ich erlebt habe, könnte ich auch schon 50 sein", findet er. "Ich könnte jetzt schon eine Biografie schreiben, obwohl ich noch so jung bin." Die vergangenen Dekade im Schnelldurchlauf: Gewinn bei "Deutschland sucht den Superstar", Platz eins in den deutschen Charts, drei Alben, Heirat mit seiner Mitfinalistin Sarah, Geburt des Sohnes Alessio, drei Doku-Soaps über das Familienleben, Scheidung, noch eine Doku-Soap, Nebenjob als TV-Juror und dieser Tage wieder ein Album.

Pietro und Sarah Lombardi

Das Ex-Ehepaar Lombardi

(Foto: dpa)

Seiner Exfreundin Sarah und Sohn Alessio, der mit einem Herzfehler zur Welt gekommen war, widmet er darauf sogar seinen bisher "emotionalsten Song", wie der Sänger auf Instagram schreibt. Der Titel: "Kämpferherz".

© SZ/mkoh/olkl
Fernsehen "Wir haben Tabus überschritten"

Arabella Kiesbauer

"Wir haben Tabus überschritten"

Talkmasterin Arabella Kiesbauer prägte das Nachmittagsfernsehen der Neunziger. Jetzt ist sie zurück. Ein Gespräch über Experimente, Kritik an ihrer Person und das Glück, zu sein, wer man will.   Interview von Carolin Werthmann

Zur SZ-Startseite