Promis der WocheProminenz in der Trotzphase

Bonnie Tyler sagt, wen sie nicht auf ihren Konzerten haben will, Keira Knightley hat Stress mit ihrer Tochter und Dieter Bohlen verprellt gleich zwei Musikerkollegen.

Boris Becker

Der Remchinger Forst zwischen Karlsruhe und Pforzheim ist anders. Laubbäume prägen hier den Wald, nicht Nadelbäume, wie sonst im Schwarzwald typisch. Ob das Boris Becker bewusst gewesen ist? Unklar. Vielleicht aber hätte er diese Besonderheit als Ausrede nutzen können, für seinen ungewöhnlichen Ausflug dorthin. Der frühere Tennis-Star mitsamt Chauffeur wurde nämlich in besagtem Forst vom Gemeindeförster erwischt. Auf frischer Fahrt ertappt, quasi. Er sei sehr überrascht gewesen, sagte Gemeindeförster Thomas König dem SWR, als er das Auto auf einem Waldweg anhielt. Zuerst habe König mit dem Chauffeur gesprochen, dann sei Becker ausgestiegen. Dieser habe erklärt, er müsse dringend einen Zug in Karlsruhe erreichen - deswegen hätten die beiden die zu der Zeit vollgesperrte Autobahn A8 verlassen - und dann sogar noch auf dem Weg liegende Äste zur Seite geräumt. "Er war höflich, freundlich, sachlich und korrekt. Das hat mich bei der Arbeit nicht aus der Bahn geworfen, aber es war auf jeden Fall ein Highlight", sagte König. So oder so droht dem Chauffeur nun eine Anzeige.

Bild: Ben Curtis/dpa 15. März 2019, 18:352019-03-15 18:35:01 © SZ.de/ick/pvn/eca