Promis Amber Heard zeigt Johnny Depp jetzt doch an

Was ist zwischen Amber Heard und Johnny Depp passiert? Der Rosenkrieg geht in die nächste Runde.

(Foto: AP)
  • Amber Heard hat nun doch Anzeige gegen ihren Ehemann Johnny Depp erstattet.
  • Heard hatte zuvor eine einstweilige Verfügung gegen Depp erwirkt und ihm vorgeworfen, ihr ein Handy an den Kopf geworfen zu haben. Von einer Anzeige wollte sie kurz nach dem vermeintlichen Vorfall aber absehen.
  • Jetzt sollen Depps Anwälte Klarheit gefordert haben - und Heard wolle den "glatten Lügen" über sie ein Ende bereiten.

Hat Johnny Depp seiner Noch-Ehefrau Amber Heard jahrelang psychische und physische Gewalt zugefügt? Das zumindest behauptet Heard und hat nun doch Anzeige gegen ihn erstattet. Zuvor hatte Heard eine einstweilige Verfügung erwirkt. Depp darf sich seiner Noch-Ehefrau nur bis auf etwa 100 Meter nähern.

Nachdem Heard vor zwei Wochen nach nur 15 Monaten Ehe die Scheidung eingereicht hatte und sich vergangenen Freitag mit einer unübersehbaren Schramme unter dem rechten Auge vor einem Gericht in Los Angeles zeigte, geht der Rosenkrieg damit in eine neue Runde. In der Anzeige soll Heard von "Jahren der physischen und psychologischen Gewalt" sprechen, die sie durch den 52-Jährigen habe erdulden müssen.

Johnny Depp Johnny Depp soll seine Ehefrau angegriffen haben
Hollywood

Johnny Depp soll seine Ehefrau angegriffen haben

Der Schauspieler soll sich bis auf Weiteres von seiner Noch-Ehefrau Amber Heard fernhalten - das ordnete ein Richter an.

"Glatten Lügen" ein Ende bereiten

Eine unerwartete Wendung, denn Heard soll zunächst von einer Anzeige abgesehen haben, als die Polizei am 21. Mai das Haus des Paares nach Hinweisen auf eine Gewalttat untersucht hatte. Voraus soll dieser Durchsuchung ein Streit zwischen dem Paar gegangen sein, in dessen Verlauf Depp seiner Ehefrau mit einem Smartphone die Schramme im Gesicht zugefügt haben soll. Der Richter verbot Depp daraufhin am Freitag bis auf Weiteres, sich seiner Frau zu nähern.

Depps Anwälten sollen Heard dazu gedrängt haben, alles richtig zu stellen. Außerdem wolle sie mit der nun eingereichten Anzeige den "ständigen Angriffen" auf sie und den "glatten Lügen" über sie ein Ende bereiten, erklärten ihre Anwälte.

Depp hatte in den vergangenen Tagen von vielen Seiten Unterstützung bekommen. So schilderten seine Ex-Partnerin Vanessa Paradis und seine Tochter Lily-Rose ihn als liebevollen Menschen. Dass er seiner Frau gegenüber handgreiflichen geworden sein soll, implizierten sie, sei kaum vorstellbar. Unterstützung erhielt Depp auch von Schauspieler und Regisseur Terry Gilliam: "Wie viele von Johnnys Freunden entdecke ich gerade, dass Amber eine bessere Schauspielerin ist, als ich dachte", schrieb das frühere Mitglied der britischen Komiker-Truppe Monty Python im Kurznachrichtendienst Twitter.

Johnny Depp Johnny Depp und Amber Heard: Geht es um Gewalt - oder nur um Geld?
Hollywood

Johnny Depp und Amber Heard: Geht es um Gewalt - oder nur um Geld?

Ihre Anwälte sagen, er habe sie geschlagen. Seine Anwälte sagen, sie sei eine Egomanin. Auch Hollywoods jüngste Promi-Scheidung folgt einem Muster.   Von Jürgen Schmieder