Leute:Komm, sing mit mir

Lesezeit: 2 min

Robbie Williams träumt von einem Duett mit Helene Fischer in Deutschland, Grimes liest Marx und Altkanzler Schröder war auf Zeitreise.

(Foto: Georg Wendt/dpa)

Robbie Williams, 47, britischer Popsänger, träumt von Helene Fischer. Verbunden mit der Ankündigung seines einzigen Deutschlandkonzerts für den 27. August 2022 in München sagte er der Bild: "Es würde mich freuen, wenn Helene nach ihrer Show in der Woche darauf bei meinem Konzert vorbeischaut. Vielleicht können wir ein Duett performen. Erfahrung hätten wir ja schon." Williams und Fischer hatten 2019 ein Weihnachtsduett veröffentlicht, auch gemeinsame Live-Auftritte gab es bereits. Fischer ist eine Woche vor Williams ebenfalls für ihr einziges Deutschland-Konzert in München. Sein geplanter Auftritt auf dem Messegelände werde "eines der größten Live-Konzerte seiner bisherigen Karriere in Deutschland, Österreich und der Schweiz", hieß es von Williams' Veranstalter.

(Foto: Julian Stratenschulte/dpa)

Gerhard Schröder, 77, Altkanzler, und Soyeon Schröder-Kim, 51, Wirtschaftsberaterin und Übersetzerin, waren auf Zeitreise. Zum dritten Hochzeitstag unternahm das Paar eine Nostalgie-Tour zu ihren früheren Uni-Städten. Schröder-Kim postete dazu Bilder und schrieb, es sei ein Überraschungsgeschenk ihres Mannes gewesen: "Eine Zeitreise nach Marburg, wo ich vor 27 Jahren Germanistik studiert habe und danach nicht wieder dort war." Die Tour führte demnach auch nach Göttingen, wo Schröder einst Jura studierte. Die beiden hatten am 5. Oktober 2018 im Berliner Hotel Adlon ihre Hochzeit gefeiert. Für ihn ist es die fünfte, für sie die zweite Ehe.

(Foto: Evan Agostini/AP)

Grimes, 33, kanadische Musikerin, hat der Klatschpresse einen Streich gespielt. Die Irgendwie-noch-Freundin von Unternehmer Elon Musk, bekannt für ihren ausgefallenen Stil, zeigte sich in einem Fantasy-Outfit - das "Kommunistische Manifest" lesend. Zuletzt hatte der Tesla-Gründer gesagt, die beiden seien "halb getrennt, lieben einander aber immer noch". Auf Instagram postete Grimes ein Foto von sich selbst und schrieb, Paparazzi hätten sie ununterbrochen verfolgt, dann habe sie gemerkt, dass es eine Gelegenheit wäre, die Klatschpresse hereinzulegen. Offenbar mit Erfolg, denn die Bilder sorgten für verwunderte Berichte dazu, dass die Milliardärs-beinahe-Ex nun Marx und Engels liest. Sie sei keine Kommunistin, schrieb Grimes, sondern vielmehr an politischen Systemen interessiert, die noch nie umgesetzt wurden. Und sie lebe noch mit Musk zusammen.

Matthias Maurer. (Foto: Rolf Vennenbernd/dpa)

Matthias Maurer, 51, Astronaut, isst gern. Vor seinem Flug zur Internationalen Raumstation (ISS) sagte er der Deutschen Presse-Agentur, er werde vor allem "ein frisches knuspriges Brötchen" vermissen. Denn knuspriges Essen werde es auf der Station nicht geben: Herumschwebende Krümel könnten, wenn man sie aus Versehen einatme oder ins Auge bekomme, im schlimmsten Fall ein medizinisches Problem werden. Daher müsse das Essen "mehr klebrig beziehungsweise pampig sein", sagte Maurer. Fehlen werde ihm bestimmt auch die Natur und die frische Luft, sagte der Saarländer.

© SZ/dpa/ebri - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite

SZ PlusBritney Spears
:Endlich frei

Britney Spears wird nach 13 Jahren aus der Vormundschaft ihres Vaters entlassen. Es ist ein Sieg auf ganzer Linie. Für Jamie Spears dürfte die Entscheidung der Richterin Konsequenzen haben.

Von Jürgen Schmieder

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: