Leute:"Es ist schwer, auf die Toilette zu gehen"

Lesezeit: 2 min

Leute: "Alles ist aneinander befestigt": Kim Kardashian spricht über die Nachteile ihrer Outfits.

"Alles ist aneinander befestigt": Kim Kardashian spricht über die Nachteile ihrer Outfits.

(Foto: Evan Agostini/dpa)

Kim Kardashian leidet unter ihren unpraktischen Outfits, Darth Vaders knarzige Stimme geht in Rente, und König Charles III. setzt auf C und R.

Kim Kardashian, 41, Unternehmerin, wird von ihren außergewöhnlichen Outfits eingeschränkt. In der Talkshow "Live with Kelly and Ryan" trug sie ein schwarzes Oberteil mit integrierten Handschuhen. Darauf angesprochen berichtete sie: "Alles ist aneinander befestigt. Ich müsste also mein Hemd ausziehen, um im Auto eine SMS zu schreiben", zitierte sie das Portal People. Wenn sie mit so einem Outfit aufs Klo müsse, sei es "schwer, auf die Toilette zu gehen". Auch das Essen gestalte sich teils schwierig.

Leute: undefined
(Foto: Charles Sykes/AP)

James Earl Jones, 91, Stimme von Darth Vader, geht in Rente. Er werde keine neuen Aufnahmen für weitere Star-Wars-Filme einsprechen, wie Vanity Fair berichtet. Seine knarzige Stimme werde zukünftig mithilfe künstlicher Intelligenz nachgeahmt.

Leute: undefined
(Foto: Buckingham Palace/dpa)

Charles III., 73, neuer britischer König, setzt auf C und R. Gerade wurde sein offizielles Monogramm vorgestellt, es besteht aus einem C für Charles, einem R für Rex (lateinisch für König), der Ziffer III und dem Symbol der Krone, wie der Buckingham-Palast mitteilte. Das Monogramm, auf Englisch als "Cypher" bekannt, wird in den kommenden Jahren auf Regierungsbehörden, staatlichen Dokumenten und Briefkästen erscheinen. Allerdings dürfte es noch dauern, bis das "ER" von Charles' verstorbener Mutter Elizabeth II. aus dem Bild der britischen Städte verschwindet. Das Monogramm wird erst ersetzt, wenn etwa Briefkästen ohnehin ausgetauscht werden müssen.

Leute: undefined
(Foto: Pa Wire/dpa)

Edward Fitzalan-Howard, 65, Organisator für royale Ereignisse, muss wohl mit dem Rad die Krönungsfeierlichkeiten von König Charles III. organisieren. Er bekannte sich vor einem Londoner Gericht schuldig, am Steuer sein Handy benutzt zu haben, wie die Nachrichtenagentur PA meldete. Polizisten hatten ihn im April dabei erwischt, wie er über eine rote Ampel fuhr. Fitzalan-Howard wollte die sechsmonatige Abgabe seines Führerscheins verhindern - mit der Begründung, er brauche diesen für die Organisation der Feierlichkeiten. Das Gericht erkannte diesen Umstand jedoch nicht als so bedeutsam an, dass dem Herzog die Strafe erspart blieb.

Leute: undefined
(Foto: Jürgen Kessler/imago images)

Mesut Özil, 33, Fußballer, tauscht einen Buchstaben aus. "Willkommen auf der Welt, unsere kleine Prinzessin Ela", schrieb er auf Instagram zu einem Foto, auf dem seine neugeborene Tochter zu sehen ist. Es ist sein zweites Kind. Seine erste Tochter heißt fast genauso - Eda.

Leute: undefined
(Foto: Scott Garfitt/AP)

Megan Thee Stallion, 27, Rapperin, kümmert sich um die psychische Gesundheit ihrer Fans. Auf einer Website namens "Bad Bitches Have Bad Days Too" veröffentlicht sie eine Linksammlung zu Beratungsangeboten, wie CNN berichtet. Der Name ist eine Zeile ihres Songs "Anxiety". Im vergangenen Jahr sprach die Rapperin über ihre Therapie, die ihr geholfen habe, nachdem ihre Mutter 2019 an Krebs gestorben war.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema