Leute:Buzz Aldrins Jacke für 2,8 Millionen Dollar versteigert

Lesezeit: 2 min

Leute: Die Jacke von Ex-Astronaut Buzz Aldrin ist nun die teuerste je versteigerte Jacke.

Die Jacke von Ex-Astronaut Buzz Aldrin ist nun die teuerste je versteigerte Jacke.

(Foto: Reuters)

Die zweite Jacke auf dem Mond hat einen Rekordpreis eingebracht. Die belgische Kronprinzessin trainiert im Bootcamp, und Barack Obama mag Beyoncé-Songs.

Buzz Aldrin, 92, ehemaliger US-Astronaut und zweiter Mann auf dem Mond, hat für die teuerste Secondhandjacke gesorgt. Die Jacke, mit der Aldrin 1969 an Bord der "Apollo 11"-Mission zum Mond flog, ist in New York für rund 2,8 Millionen Dollar versteigert worden und sei damit nun das teuerste je versteigerte im All gewesene Artefakt und die teuerste je versteigerte Jacke, teilte das Auktionshaus Sotheby's mit. Mehrere Interessenten hätten fast zehn Minuten lang um die Wette gesteigert, bis ein Bieter, dessen Identität zunächst nicht verraten wurde, per Telefon den Zuschlag bekommen habe. Die Jacke wurde zusammen mit anderen Erinnerungsstücken Aldrins angeboten. "Nach tiefem Nachdenken hat es sich angefühlt wie der richtige Zeitpunkt, diese Stücke - die für viele Symbole eines historischen Moments sind, aber für mich auch immer persönliche Erinnerungsstücke an ein der Wissenschaft und der Exploration gewidmetes Leben gewesen sind - mit der Welt zu teilen", wurde Aldrin vor der Auktion zitiert.

Leute: undefined
(Foto: Philip Davali/dpa)

Barack Obama, 60, ehemaliger US-Präsident, mag die Songs von Beyoncé und Harry Styles. Das geht aus seiner nun veröffentlichten Favoritenliste für Bücher und Musik hervor. Zu den Songs, die er diesen Sommer besonders gerne höre, gehörten unter anderem "Break My Soul" von Beyoncé, "Music For A Sushi Restaurant" von Harry Styles, "Saoko" von Rosalia und "Die Hard" von Kendrick Lamar, teilte Obama auf Twitter mit. Zu seinen liebsten Büchern zählten diesen Sommer unter anderem Titel von Ezra Klein, Jennifer Egan, John le Carré und Hanya Yanagihara. Obama veröffentlicht seit mehreren Jahren zu verschiedenen Zeitpunkten derartige Favoritenlisten und löst damit jedes Mal viele Diskussionen auf Twitter aus.

Leute: undefined
(Foto: Erwin Ceupp/dpa)

Elisabeth, 20, Kronprinzessin von Belgien, trainiert in einem Militär-Camp ihre Führungsqualitäten. In dem mehrwöchigen Bootcamp der Königlichen Militärschule soll die Thronfolgerin bereits erlernte Fähigkeiten üben und ausbauen, wie das Königshaus in Brüssel mitteilte. Bei den Feldübungen werde auch die Belastbarkeit der 20-Jährigen auf die Probe gestellt. Der Palast veröffentlichte dazu am Mittwoch Fotos, auf denen die Prinzessin in Flecktarn-Kleidung und mit Waffe zu sehen ist. Elisabeth ist das älteste Kind von König Philippe und Königin Mathilde. Seit Oktober studiert sie an der englischen Universität Oxford Geschichte und Politik.

Leute: undefined
(Foto: Daniel Karmann/dpa)

Cem Özdemir, 56, Bundeslandwirtschaftsminister, war Trauzeuge bei einer grünen Hochzeit. Die bayerische Grünen-Fraktionschefin Katharina Schulze, 37, und der baden-württembergische Finanzminister, Danyal Bayaz, 38, gaben sich in Herrsching am Ammersee das Ja-Wort, bestätigten die Grünen-Fraktion in München und das Ministerium in Stuttgart. Zuvor hatte die Bild berichtet. Der Zeitung zufolge ist Özdemir ein enger und langjähriger Freund des Bräutigams. Schulze und Bayaz haben sich 2018 beim Eisessen kennengelernt und sind Eltern eines Sohnes.

Leute: Tony Dow, Darsteller in der Sitcom "Erwachsen müsste man sein", im Jahr 2012.

Tony Dow, Darsteller in der Sitcom "Erwachsen müsste man sein", im Jahr 2012.

(Foto: Reed Saxon/AP)

Tony Dow, 77, US-Schauspieler und Regisseur, ist nicht tot. "Die Welt hat einen erstaunlichen Menschen verloren", hatte das Management des Seriendarstellers am Dienstag in einem Statement geschrieben, das deutsche und US-Medien veröffentlichten. Nun ist jedoch auf Dows Facebookseite zu lesen, dass es ihm zwar nicht gut gehe, er aber noch am Leben sei. "Heute Morgen hatte uns Tonys Frau Lauren, die sehr verzweifelt war, mitgeteilt, dass Tony gestorben sei, und darum gebeten, dass wir alle seine Fans benachrichtigen", schreibt das Management weiter. Später habe die Schwiegertochter angerufen und die Sache richtiggestellt. "Papa ist zu Hause, in Hospizpflege und in seinen letzten Stunden", schrieb Dows Sohn etwas später, ebenfalls auf der Facebookseite. "Er hat ein Kämpferherz."

Zur SZ-Startseite
Amy Winehouse Teaser-Bilder für Storytelling

SZ Plus10. Todestag von Amy Winehouse
:Immer noch schwarz

Jahrelang sah die Welt Amy Winehouse beim Lieben und Leiden zu. Vor zehn Jahren starb die grandioseste traurige Sängerin unserer Tage.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB