Prozess um Polizistenmorde in Kusel:Von Freund und Feind

Lesezeit: 4 min

Prozess um Polizistenmorde in Kusel: Blumen und Kerzen stehen an dem Tatort, an dem Ende Januar 2022 bei Kusel zwei Polizeibeamte bei einer Verkehrskontrolle erschossen wurden.

Blumen und Kerzen stehen an dem Tatort, an dem Ende Januar 2022 bei Kusel zwei Polizeibeamte bei einer Verkehrskontrolle erschossen wurden.

(Foto: Sebastian Gollnow/picture alliance/dpa)

Florian V. und Andreas S. gingen nächtelang gemeinsam auf Jagd, jetzt sitzen sie im Prozess um die Polizistenmorde in Kusel gemeinsam auf der Anklagebank. Es geht auch um ihr Verhältnis. Der eine spricht von Freundschaft, ein Polizist von Angst.

Von Gianna Niewel, Kaiserslautern

Der Hauptangeklagte kommt in den Sitzungssaal im Landgericht Kaiserslautern, er legt einen Ordner auf den Tisch, ihm werden die Handschellen abgenommen, und Florian V., der nur ein paar Meter entfernt von ihm steht, schaut ihn nicht an, nicht ein einziges Mal. Dabei waren sie mal Kumpel. Zumindest bis zu dieser einen Nacht im Januar.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Binge
Gesundheit
»Wer ständig seine Gefühle mit Essen reguliert, ist gefährdet«
Magersucht
Essstörungen
Ausgehungert
Back view of unrecognizable male surfer in wetsuit preparing surfboard on empty sandy coast of Lanzarote island in Spain
Männerfreundschaften
Irgendwann hat man nur noch gute Bekannte
Mature woman sitting on sofa at home model released, Symbolfoto property released, JOSEF10454
Familie
Was bleibt, wenn die Kinder ausziehen
alles liebe
Liebe und Partnerschaft
»Deshalb muss man sich nicht gleich trennen«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB