Polizei - Hannover:Neuer "Instacop" der Polizei hoch zu Ross im Einsatz

Deutschland
Ein Polizist trägt Handschellen und seine Dienstwaffe bei sich. Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hannover (dpa/lni) - Die Polizeidirektion Hannover setzt immer stärker auf die sozialen Medien - und lässt ihren inzwischen sechsten "Instacop" vom Pferderücken aus über den Polizeialltag berichten. Andreas Joop (44) sei seit knapp über drei Jahren bei der Reiterstaffel im Einsatz, teilte die Polizei mit. Joop erklärte, bei seinen Streifen zu Pferde werde er oft angesprochen, "was für einen beneidenswerten Beruf ich habe. Darum möchte ich als "Instacop" auch online Einblicke in die tägliche Arbeit bei der Reiterstaffel geben". Seit Montagnachmittag informiert er unter dem Instagram-Account "polizei.hannover.ja" über Einsätze und beantwortet Fragen.

Joop ist den Angaben zufolge seit über zwanzig Jahren bei der Polizei Niedersachsen, seit 2018 ist er beim Reiterzug der Polizeidirektion Hannover. Der "einsatzerfahrene Beamte" besitze auch ein eigenes Pferd. Joop ist den Angaben zufolge der zweite "Instacop" der Reiter- und Diensthundführerstaffel der Polizeidirektion Hannover: Seit September 2020 erzähle Anna Lena Jendrny über den Dienstalltag mit ihrem Hund Kenai.

© dpa-infocom, dpa:220516-99-312005/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB