bedeckt München 22°

Polen:Tote nach Blitzschlag

Rettungskräfte suchen mit einem Helikopter am Fuß des Giewont nach vermissten Wanderern. Blitze waren in das Gipfelkreuz und Kletterketten eingeschlagen.

(Foto: AP)

Auf einem Tatra-Gipfel schlagen Blitze in ein Eisenkreuz. Fünf Wanderer sterben, rund 140 werden verletzt.

Ein beliebter Wallfahrtsort in Polen ist zum Ort einer Tragödie geworden. Vier Menschen wurden getötet und etwa 140 verletzt, als am Donnerstag Blitze auf dem Tatra-Gipfel Giewont in ein Eisenkreuz und Kletterketten einschlugen. Viele der Verletzten erlitten schwere Verbrennungen. Polens Ministerpräsident Morawiecki reiste in den Gebirgsort Zakopane, um Einsatzkräften zu danken und Angehörigen der Opfer Beileid auszusprechen.

  • Themen in diesem Artikel: