bedeckt München 19°

Pippi Langstrumpf:Elsa in Taka-Tuka-Land

"Meine Mutter muss ein Wirbelwind gewesen sein", erinnert sich Maria Chan - die Tochter von Elsa Pettersson.

(Foto: Josh Cunliffe)

Die kluge, aufmüpfige Tochter eines bärenstarken Seemanns, der Häuptling eines Südsee-Stammes wird und zu viel auf Reisen ist - das ist Pippi Langstrumpf. Es ist aber auch das Leben von Elsa Pettersson. Und das ist kein Zufall.

Von Rebekka Endler, SZ-Magazin

Zwei Mädchen, an unterschiedlichen Enden der Welt. Das eine wohnt alleine, in einem bunten Haus am Rande einer kleinen, kleinen Stadt in Schweden. Das andere lebt mit zwanzig weiteren Kindern in einem kargen Heim auf einer Insel im heutigen Papua-Neuguinea. Das eine hat viel Unsinn im Kopf und macht sich die Welt, widdewidde wie sie ihm gefällt. Das andere lebt nach den strengen Regeln von Missionaren. Doch ohne die Geschichte von Elsa Pettersson, dem kleinen Mädchen aus der Südsee und ihrem Südseekönig-Papa, wäre die von Pippi Langstrumpf, dem berühmten Mädchen aus Astrid Lindgrens Büchern, womöglich eine andere geworden.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Coronavirus - Impfstoffstudie in den USA
Impfstoff-Forschung
Warten auf das Gegenmittel
Junge 11 Monate wird beim Essen gefüttert feeding a baby BLWX100034 Copyright xblickwinkel McPh
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
Romantik
SZ-Magazin
Wie Ihre Beziehung romantisch bleibt
LR LA Streetart Teaser
Corona in den USA
Im Pulverfass
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Zur SZ-Startseite