bedeckt München 32°

Zum Tod von Prinz Philip:Szenen einer Ehe

73 Jahre war Prinz Philip vor allem der Mann an der Seite der Queen. Das Paar stellte damit einen Rekord in der Geschichte der britischen Royals auf. Doch nicht alle Hochzeitstage waren Freudentage.

13 Bilder

-

Quelle: AP

1 / 13

Die Geschichte ihrer Ehe ist auch die Geschichte eines Rekordes, kein Paar im britischen Königshaus war jemals länger zusammen: 99 Jahre und zehn Monate wurde Prinz Philip, der am Freitag friedlich auf Schloss Windsor eingeschlafen ist, alt. 73 Jahre und vier Monate seines langen Lebens war er mit Queen Elizabeth II. verheiratet. Schon 1934, der damalige Prinz von Griechenland und Dänemark war zu diesem Zeitpunkt 13 Jahre alt, begegnete er seiner späteren Frau, damals acht, zum ersten Mal. Sein Geschenk zur Hochzeit 1947 war vor allem ein Verzicht: Er gab nicht nur das Rauchen auf, sondern auch seine Karriere bei der Royal Navy und seine Nationalität - so wollte es das Protokoll.

Hochzeitstag - Königin Elisabeth II. und Prinz Philip

Quelle: Chris Jackson/dpa

2 / 13

Zum 73. - dem letzten gemeinsamen - Hochzeitstag gab der Palast im November 2020 ein Foto des Paares frei, auf dem es auf einem erstaunlich bequem aussehenden Sofa sitzt. Die Queen trägt ihre Chrysanthemen-Brosche aus den Flitterwochen. Philip blickt lächelnd auf eine bunte Karte. Sie soll von den Urenkeln gebastelt worden sein.

Königin Elizabeth II. und Prinz Philip - Hochzeit

Quelle: dpa

3 / 13

73 Jahre zuvor. Bei der Hochzeit 1947 war die Queen noch Prinzessin. Dem Antrag des griechisch-dänischen Prinzen und Lieutenant der Royal Navy soll sie sofort zugestimmt haben. Erst danach, so die Überlieferung, bat er ihren Vater um Einwilligung. Philips gelegentlich etwas rüde Manieren (und seine Herkunft aus zwar adligen, aber wenig vermögenden Verhältnissen) machten ihn bei Elizabeths Eltern nicht gerade beliebt. Das Jawort gab sich das Paar vor 2000 Gästen in der Westminster Abbey.

Königin Elizabeth II. und Prinz Philip 1978 in Deutschland

Quelle: dpa

4 / 13

Obwohl sie jung heirateten - Elizabeth war bei der Vermählung 21, Philip fünf Jahre älter - kannten sie sich gut. Nach einer Begegnung auf dem Gelände des Royal Naval College in Dartmouth, als die spätere Königin gerade 13 Jahre alt war, schrieben sich die beiden jahrelang Briefe. Es sei Liebe auf den ersten Blick gewesen, sagte die Queen später über das Treffen.

Königin Elizabeth und Prinz Philip - 70 Jahre Ehe

Quelle: dpa

5 / 13

Dass Prinz Philip und Elizabeth entfernt verwandt waren, war in Adelskreisen Usus: Sowohl väterlicherseits als auch mütterlicherseits war sie seine Cousine dritten Grades. Im Jahr nach der Hochzeit wurde der Thronfolger geboren: Prinz Charles, von dem damals noch niemand ahnen konnte, dass er seinen Status als König im Wartestand derart lange behalten werde. Zwei Jahre später bekam das Paar eine Tochter, Prinzessin Anne.

Königin Elizabeth II. und Prinz Philip - Krönungszeremonie

Quelle: dpa

6 / 13

Das vergleichsweise unbeschwerte Leben der jungen Familie endete mit dem Tod des Königs Georg VI. Elizabeth übernahm sämtliche Aufgaben ihres Vaters. Am 2. Juni 1953 wurde sie in der Westminster Abbey gekrönt. Prinz Philip musste nun, so wollte es das Protokoll, stets zwei Schritte "hinter der Krone" gehen. Wirklich anfreunden konnte er sich damit zunächst nicht. Immer mal wieder beschwerte er sich öffentlich über seine Position in der zweiten Reihe.

Königin Elizabeth II. mit Familie

Quelle: dpa

7 / 13

Die Familie wuchs langsam. Zu den Kindern kamen neben Charles und Anne später auch die Prinzen Andrew (hinten links) und Edward (hinten rechts) hinzu, die zehn beziehungsweise 14 Jahre nach ihrer älteren Schwester geboren wurden. Inzwischen hat die Queen außerdem acht Enkel und zehn Urenkel.

Königin Elizabeth und Prinz Philip - 70 Jahre Ehe

Quelle: dpa

8 / 13

Wie glücklich die Ehe der Königin und des Prinzgemahls wirklich war, lässt sich nur erahnen. Über Philip berichtete die Boulevardpresse im Lauf der Jahre schon mal, er sei untreu gewesen. Beweise gab es nie. Die Queen betonte häufig, wie viel Halt ihr Mann ihr gebe: "Ich bin ihm mehr schuldig, als er jemals zugeben würde", sagte sie einmal. "Er ist, ganz einfach gesagt, immer meine Stärke und mein Halt in all diesen Jahren gewesen", ein anderes Mal. Philip, der seine Frau neckend "cabbage" (Kohlkopf) und "sausage" (Würstchen) genannt haben soll, hatte die lange Partnerschaft einmal so erklärt: "Das Geheimnis einer glücklichen Ehe ist, unterschiedliche Interessen zu behalten."

Königin Elizabeth und Prinz Philip - 70 Jahre Ehe

Quelle: dpa

9 / 13

Nicht jeder Hochzeitstag war ein Feiertag. Am 20. November 1992 etwa, dem 45. Jubiläum, brannte es auf Schloss Windsor. Eine Lampe entflammte damals einen Vorhang. Die Folgen waren verheerend: Ein Fünftel des Schlosses, das Elizabeth als Wochenendresidenz nutzt, wurden zum Teil schwer beschädigt.

Todestag von Prinzessin Diana

Quelle: dpa

10 / 13

Die Goldene Hochzeit des Paares wurde überschattet durch den Tod der ehemaligen Schwiegertochter Diana, die im Sommer 1997 bei einem Autounfall in Paris ums Leben kam. Das Volk trauerte, die Queen schwieg.

-

Quelle: AP

11 / 13

In den folgenden Jahren wuchs die Familie weiter, Skandale blieben nicht aus. Zuletzt hatten die Missbrauchsvorwürfe gegen Prinz Andrew, angeblich der Lieblingssohn der Queen, und der Wegzug von Enkel Harry und Herzogin Meghan, die dem Königshaus Rassismus vorwerfen, für Wirbel gesorgt.

FILE PHOTO: Britain's Queen Elizabeth together with her husband Prince Philip and her son Prince Charles react as they watch an event at the Braemar Highland Gathering in Braemar, Scotland

Quelle: REUTERS

12 / 13

Auch das Alter machte sich bei Prinz Philip mehr und mehr bemerkbar. Schon 2011, zu seinem 90. Geburtstag, hatte er angekündigt, kürzer treten zu wollen - fünf Jahre später, an seinem 95. Geburtstag, ging er ganz in den Ruhestand. Während der Corona-Pandemie hatten Philip und die Queen abgeschottet auf Schloss Windsor gelebt. Die Queen nahm kaum noch öffentliche Auftritte wahr. Stattdessen verbrachte das Paar in den vergangenen Monaten ungewöhnlich viel Zeit zusammen.

Königin Elizabeth und Prinz Philip - 70 Jahre Ehe

Quelle: dpa

13 / 13

Der Tod von Prinz Philip markiert nun auch das Ende eines Monarchen-Vorzeigepaars, das sich noch nie in der Öffentlichkeit geküsst hat und dennoch über all die Jahre im Namen der Krone zusammenhielt.

© SZ.de/dpa/dit/feko/lot/olkl
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB