Pforzheim Kunstaktion oder Straftat?

Die Idee, seine denkmalgeschützte Villa schwarz anzumalen, kommt einen Mann teuer zu stehen.

Weil er seine denkmalgeschützte Villa schwarz angemalt hat, muss ein Pforzheimer Künstler ein Bußgeld von 30 000 Euro zahlen. Das entschied das Amtsgericht Pforzheim. Die Stadt Pforzheim hatte wegen der ungenehmigten Aktion ein Bußgeld von 50 000 Euro verhängt, dagegen hatte der Künstler Andreas Sarow aber Widerspruch eingelegt. Mit dem Urteil sei das Gericht dem Antrag der Staatsanwaltschaft gefolgt. Er selbst habe 2500 Euro angeboten, sagte Sarow. In dem Fall ging es um eine nicht genehmigte Kunstaktion des Ingenieurs und Galeristen. Der 43-Jährige, damals Besitzer der Villa, hatte das 100 Jahre alte Haus vor drei Jahren schwarz anmalen lassen, inklusive Fenster. Die Villa ist inzwischen verkauft und längst wieder weiß.