bedeckt München
vgwortpixel

Paul Walker: "The Fast and The Furious"-Star stirbt bei Verkehrsunfall

Paul Walker

Bekannt wurde er durch seine Rolle als verdeckter Ermittler Brian O'Connor in "The Fast and The Furious": Paul Walker

(Foto: dpa)

Die Filmreihe über illegale Autorennen hat ihn berühmt gemacht, jetzt ist Paul Walker bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Der Schauspieler wurde nur 40 Jahre alt.

Der durch die "The Fast and The Furious"-Filme bekanntgewordene Schauspieler Paul Walker ist am Samstag bei einem Verkehrsunfall in Kalifornien ums Leben gekommen. Das teilte Walkers Presseagentur auf dessen Facebook-Seite und über seinen Twitter-Account mit.

Der Unfall ereignete sich in Santa Clarita nördlich von Los Angeles. Der 40-Jährige saß als Beifahrer in dem Wagen, als dieser gegen einen Baum raste, wie das Nachrichtenportal TMZ.com unter Berufung auf Walkers Sprecher meldete. Auch der Fahrer sei ums Leben gekommen. Nach Angaben von TMZ.com kam das Fahrzeug von der Straße ab, prallte gegen den Baum, explodierte und ging in Flammen auf. Beide Insassen starben noch am Unfallort.

Nach Angaben von Walkers Sprecher war der Schauspieler zuvor auf einer Wohltätigkeitsveranstaltung. Es handelte sich um eine Autoshow zugunsten der Taifunopfer auf den Philippinen. Walker hatte vor knapp vier Jahren nach dem Erdbeben von Haiti im Januar 2010 die Aktion "Reach Out WorldWide" gegründet, die Opfern von Naturkatastrophen helfen will. Hauptsponsor ist ein deutsches Unternehmen.

Walkers bekannteste Rolle war die des verdeckten Ermittlers Brian O'Conner in der Action-Filmserie "The Fast and The Furious", bei der es um illegale Autorennen mit getunten Sportwagen geht. Er trat in fünf der sechs Episoden auf und gehörte zu den Hauptprotagonisten neben den Schauspielern Vin Diesel und Michelle Rodriguez.