Papstwahl:Weißer Rauch - der neue Papst ist gewählt

Aus dem Schornstein der Sixtinischen Kapelle ist weißer Rauch aufgestiegen - die Kardinäle haben sich auf ein Kirchenoberhaupt geeinigt. Der Papst wird sich in wenigen Minuten der Öffentlichkeit zeigen.

Fünf Wahlgänge haben die 115 Kardinäle des Konklave gebraucht, um ein neues Kirchenoberhaupt zu wählen - jetzt hat weißer Rauch aus dem Schornstein der Sixtinischen Kapelle verkündet, dass sie sich geeinigt haben. Etwa 45 Minuten soll es nun bis zum "Habemus Papam" dauern - dann wird sich der neue Papst auch der Öffentlichkeit zeigen.

Lesen Sie in Kürze mehr auf Süddeutsche.de.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema