Der Besuch des Papstes fällt in eine Zeit wachsender politischer Spannungen in dem sozialistischen Karibikstaat. Castro hat zwar wirtschaftliche Reformen begonnen. Aber die Forderung, auch aus Kreisen der Kirche, nach weitergehenden gesellschaftlichen und politischen Reformen lehnt er kategorisch ab.

Bild: REUTERS 26. März 2012, 23:082012-03-26 23:08:00 © Süddeutsche.de/AFP/dpa/leja/sebi