Papst Franziskus:Vom Arbeiterkind zum Pontifex

Bescheiden, volksnah und ein Ohr für die Armen und Kranken: Was hat Jorge Mario Bergoglio zu dem Mann gemacht, der als Papst Franziskus in die Weltöffentlichkeit getreten ist? Sein Leben in Bildern.

Von Kai Thomas

11 Bilder

NEW POPE ELECTED

Quelle: dpa

1 / 11

Bescheiden, volksnah und ein Ohr für die Armen und Kranken: Was hat Jorge Mario Bergoglio zu dem Mann gemacht, der als Papst Franziskus in die Weltöffentlichkeit getreten ist? Das Leben des 76-Jährigen in Bildern.

Zur Welt kommt Papst Franziskus als Jorge Mario Bergoglio. Am 17. Dezember 1936 wird er als Sohn eines Eisenbahnarbeiters in Buenos Aires geboren. Vier Geschwister hat er, die Eltern sind italienische Einwanderer. Wegen einer schweren Lungenentzündung entfernen ihm Ärzte bereits in jungen Jahren ein Teil des rechten Lungenflügels.

Das Bild zeigt Papst Franziskus beim Verlassen der vatikanischen Synode am 11. März 2013.

Jorge Bergoglio, Papst, Vatikan, katholische Kirche, Konklave, Argentinien

Quelle: REUTERS

2 / 11

Bergoglio profiliert sich zunächst in der akademischen Welt, studiert in Santa Fe, San Miguel und Buenos Aires. Nach einem Abschluss in Chemie folgt ein Studium in Philosophie und Theologie. Seine Doktorarbeit schreibt er in den achtziger Jahren während eines Forschungsaufenhalts in Frankfurt am Main. Er schließt seine Dissertation jedoch nie ab. Noch als Student, im Jahr 1958, tritt er in den Jesuitenorden ein. Zum Priester wird Bergoglio 1969 geweiht.

Das Bild zeigt ihn kurze Zeit später, im Jahr 1973.

Undated handout photo of Argentine Cardinal Bergoglio and his family members

Quelle: Reuters

3 / 11

Das undatierte Foto zeigt Bergoglio (Zweiter von links) im Kreis seiner Familie: Links neben ihm steht sein Bruder Alberto Horacio, rechts von ihm sein Bruder Oscar Adrian und seine Schwester Marta Regina. Auf dem Sessel sitzen im weißen Kleid seine Schwester Maria Elena, seine Mutter Regina Maria Sivori und sein Vater Mario Jose Bergoglio (von links).

Undated handout photo of Argentine Cardinal Bergoglio

Quelle: REUTERS

4 / 11

Von den siebziger Jahren an leitet Bergoglio den Jesuitenorden in Argentinien. In den Achtzigern übernimmt er den Rektorensitz an der Theologischen Fakultät in San Miguel. 1992 erhebt ihn Papst Johannes Paul II. zum Weihbischof von Buenos Aires und 1998 zum Erzbischof.

-

Quelle: AFP

5 / 11

Papst Johannes Paul II. ernennt Bergoglio 2001 schließlich zum Kardinal und beruft ihn an die Kurie in Rom. Im Verwaltungsapparat der katholischen Kirche übernimmt er verschiedene Posten. Der 76-Jährige dient untere anderem in den Kongregationen für den Klerus, für den Gottesdienst und für die Sakramentenordnung sowie für die Institute geweihten Lebens und für die Gesellschaften apostolischen Lebens. Zudem sitzt Bergoglio als Kardinal im päpstlichen Rat für Familie und in der Lateinamerika-Kommission des Vatikans.

-

Quelle: AFP

6 / 11

Als Kardinal lebt Bergoglio bescheiden. Der Bischofsresidenz zieht er eine kleine Mietwohnung vor. Statt in die standesgemäße Limousine mit Chauffeur steigt er in Busse und Bahnen.

Das Bild zeigt Bergoglio in Buenos Aires während der Feierlichkeiten zum Heiligen Kajetan von Thiene.

-

Quelle: AFP

7 / 11

Nach dem Tod von Papst Johannes Paul II. nimmt Bergoglio im Jahr 2005 an seinem ersten Konklave teil, der Wahl, die Benedikt den XVI. zum Papst kürt. Seit 2005 leitet Bergoglio zudem die argentinische Bischofskonferenz.

Auf dem undatierten Bild schüttelt Bergoglio die Hand von Nestor Kirchner, dem ehemaligen Präsidenten von Argentinien.

Archbishop, Jorge Mario Bergoglio

Quelle: dpa

8 / 11

Aufsehen erregt Bergoglio als Kardinal immer wieder mit Hospizbesuchen. Dort küsst er die Füße von Aids-Patienten und Drogenabhängigen. Seine symbolische Geste begründet er mit dem Auftrag Jesu Christus zur Nächstenliebe.

Auf dem Foto beugt sich Bergoglio 2008 über den Fuß eines Drogenabhängigen in einem Krankenhaus in Buenos Aires.

-

Quelle: AFP

9 / 11

Bergoglio gibt sich als Kardinal volksnah. Während eines Besuchs in Liniers, einem Stadtteil von Buenos Aires, lässt er sich im Jahr 2009 Mate-Tee von Passanten reichen.

-

Quelle: AFP

10 / 11

Der Kardinal als Fußballfan: Bergoglio schwärmt für den Atlético San Lorenzo de Almagro, einem Verein aus Buenos Aires.

Im Bild hält Bergoglio 2011 das Clubtrikot in die Kamera.

-

Quelle: AFP

11 / 11

Habemus Papam: Am Abend des 13. März 2013 tritt Bergoglio als Papst Franziskus auf die Benediktionsloggia des Petersdoms.

© Süddeutsche.de/leja/jasch
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB