Angela Merkel wollte im November 2018 eigentlich nach Buenos Aires fliegen, kam aber nur bis Köln. Eine "ernsthafte Störung", wie Merkel selbst sagte, hatte zu der ungeplanten Landung geführt. Die Kanzlerin verbrachte die Nacht im Hotel und reist nun verspätet per Linienflug zum G-20-Treffen.

Bild: dpa 1. März 2019, 10:102019-03-01 10:10:53 © SZ.de/bepe/hij/mane/cat/bix