Panda-Nachwuchs in ChengduSüß in China

Pandas sind bekannt für ihre Schwierigkeiten, sich fortzupflanzen. Umso spektakulärer wirkt die Präsentation eines chinesischen Zoos: Gleich 20 Pandajunge kamen dort in diesem Jahr zur Welt. Und jedes einzelne ist äußerst niedlich.

Pandas sind bekannt für ihre Schwierigkeiten, sich fortzupflanzen. Umso spektakulärer wirkt die Präsentation eines chinesischen Zoos: Gleich 20 Pandajunge kamen dort in diesem Jahr zur Welt. Und jedes einzelne ist äußerst niedlich.

Pandabären wirken auch deswegen so tollpatschig, stolpern übereinander und bleiben aneinander hängen, weil sie nicht besonders gut sehen. Dieses 14 Pandajunge dicke Fellknäuel hat das Forschungszentrum im chinesischen Chengdu am Montag der Öffentlichkeit präsentiert.

Bild: REUTERS 24. September 2013, 10:502013-09-24 10:50:13 © Süddeutsche.de/AFP/leja/schä