Ostern im Vatikan:"Friede für diese unsere Erde"

Kaum zum Papst gewählt, schon ist Ostern: Zum ersten Mal führt Papst Franziskus durch die Ostermesse und erteilt den traditionellen Segen "Urbi et Orbi". Mehr als 200.000 Gläubige wohnen der Zeremonie auf dem Petersplatz bei.

9 Bilder

-

Quelle: AFP

1 / 9

Kaum Papst, schon steht der wichtigste Feiertag des Jahres an: Papst Franziskus führst erstmals durch die Liturgie des Ostersonntages, dem höchsten Fest des christlichen Kalenders.

Pope Francis Attends Easter Mass and Urbi Et Orbi Blessing in St. Peter's Square

Quelle: Getty Images

2 / 9

Zehntausende wollen dabei sein, wenn Papst Franziskus zum ersten Mal vom Balkon des Petersdom den Segen "Urbi et Orbi" spricht.

-

Quelle: AFP

3 / 9

Der Petersplatz zu Beginn der Feierlichkeiten. Mehr als 40.000 Blumen in Weiß und Gelb, den Farben des Vatikans, schmücken den Platz. Orchideen, Narzissen, Lilien, Tulpen, Hyazinthen, Rosen, Magnolien, Azaleen und Anthurien wechselten sich die Stufen zum Altar vor der Peterskirche hinauf mit Grünpflanzen ab. Die meisten der Blumen stammten aus niederländischem Anbau. 

Pope Francis Delivers First 'Urbi Et Orbi' Blessing During Easter Mass In St. Peter's Square

Quelle: Getty Images

4 / 9

Papst Franziskus verlangt in seiner Osterbotschaft Frieden für die ganze Welt und einen neuen Geist der Versöhnung.

-

Quelle: AFP

5 / 9

Vor Hunderttausenden Gläubigen geißelte Franziskus die Kriege und Konflikte in Syrien, Mali und auf der koreanischen Halbinsel.

-

Quelle: AFP

6 / 9

Franziskus fordert in seiner Botschaft vor allem Frieden zwischen Israelis und Palästinensern.

-

Quelle: AFP

7 / 9

Der Friede in der Welt werde von einem Egoismus bedroht, der den Menschenhandel fortsetze, Gewalt in Drogenkriegen bedeute und die Ausbeutung der natürlichen Ressourcen. "Friede für diese unsere Erde", ruft Franziskus den Menschen zu.

-

Quelle: AFP

8 / 9

Nach einer kurzen Ostermesse - Papst Franziskus nimmt sich für die Gabenbereitung weniger Zeit als seine Vorgänger - sucht er die Nähe zu den Gläubigen auf dem Petersplatz.

-

Quelle: AFP

9 / 9

Dann segnet Papst Franziskus "Urbi et Orbi" - die Stadt und den Erdkreis. Der Papst erteilt erstmals diesen traditionellen Segen vom Balkon des Petersdoms.

© Süddeutsche.de/jst/bavo
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB