Christlich-orthodoxe Kirche:Osterfest inmitten von Ruinen

Lesezeit: 1 min

Christlich-orthodoxe Kirche: Beim Ostergottesdienst vor der Wladimir-Kathedrale in Kiew segnet ein Priester Gläubige.

Beim Ostergottesdienst vor der Wladimir-Kathedrale in Kiew segnet ein Priester Gläubige.

(Foto: GLEB GARANICH/REUTERS)

Orthodoxe Christen feiern an diesem Sonntag Ostern, in der Ukraine oft unter schwierigen Bedingungen. In Moskau demonstrierte Patriarch Kyrill Nähe zu Putin. Bilder aus aller Welt.

Christlich-orthodoxe Kirche: undefined
(Foto: ZOHRA BENSEMRA/REUTERS)

Die Mehrheit der ukrainischen Bevölkerung gehört der christlich-orthodoxen Konfession an, die an diesem Wochenende Ostern feiert - so wie hier im ukrainischen Butscha. Der Vorort der Hauptstadt Kiew erlangte in den letzten Wochen aufgrund der Ermordung von Zivilisten durch russische Soldaten traurige Berühmtheit.

Christlich-orthodoxe Kirche: undefined
(Foto: Emilio Morenatti/AP)

Die Osterfeierlichkeiten in der Ukraine stehen ganz im Zeichen des Krieges: Ein Priester segnet in Butscha Gläubige, darunter Männer in Militärkleidung.

Christlich-orthodoxe Kirche: undefined
(Foto: Alberto Pellaschiar/AP)

Zu den orthodoxen Osterbräuchen gehört auch die Segnung mitgebrachter Speisen in Osterkörben. Hier segnet ein ukrainischer Priester Einheimische und Geflüchtete im italienischen Melzo, bei Mailand.

Christlich-orthodoxe Kirche: undefined
(Foto: IMAGO/Yuri Smityuk/IMAGO/ITAR-TASS)

Das orthodoxe Osterfest wird später gefeiert als das der römisch-katholischen und evangelischen Christen, da sich die orthodoxen Kirchen am Julianischen Kalender orientieren, der dem Gregorianischen 13 Tage hinterher ist. Das Bild zeigt eine Prozession im russischen Wladiwostok.

Christlich-orthodoxe Kirche: undefined
(Foto: Oleg Varov/AP)

Patriarch Kyrill, das Oberhaupt der russisch-orthodoxen Kirche, gilt als Unterstützer des russischen Präsidenten Wladimir Putin. Beim Ostergottesdienst in der Christ-Erlöser-Kathedrale in Moskau demonstrierten beide ihre Nähe.

Christlich-orthodoxe Kirche: undefined
(Foto: STRINGER/REUTERS)

Andernorts mussten Gläubige im Freien feiern, wie hier im ukrainischen Dorf Peremoha. Die Kirche wurde während der Kämpfe im russischen Angriffskrieg schwer beschädigt.

Christlich-orthodoxe Kirche: Ukrainische Soldaten beten in einer Kirche in Slowjansk.

Ukrainische Soldaten beten in einer Kirche in Slowjansk.

(Foto: JORGE SILVA/REUTERS)
Christlich-orthodoxe Kirche: undefined
(Foto: Fabian Sommer/dpa)

Im brandenburgischen Milmersdorf läutet der Abt und Prior des russisch-orthodoxen Klosters St. Georg die Glocken. Das Kloster in der Uckermark hat 21 Geflüchtete aus der Ukraine aufgenommen.

Christlich-orthodoxe Kirche: Orthodoxe Ostereier, angeboten nahe einer Kathedrale in Kiew

Orthodoxe Ostereier, angeboten nahe einer Kathedrale in Kiew

(Foto: Cara Anna/AP)
Christlich-orthodoxe Kirche: Griechisch-orthodoxe Priester feiern einen Gottesdienst in Istanbul.

Griechisch-orthodoxe Priester feiern einen Gottesdienst in Istanbul.

(Foto: Burak Kara/Getty Images)
Christlich-orthodoxe Kirche: undefined
(Foto: TIKSA NEGERI/REUTERS)

Auch in Äthiopien leben orthodoxe Christen. Das Bild zeigt Gläubige in der Bole Medhanialem Kirche in der Hauptstadt Addis Abeba.

Christlich-orthodoxe Kirche: undefined
(Foto: Andrew Medichini/dpa)

Paps Franziskus feierte am "Sonntag der Göttlichen Barmherzigkeit", wie der Tag eine Woche nach dem Ostersonntag in der römisch-katholischen Kirche genannt wird, eine Messe im Petersdom in Rom.

Zur SZ-Startseite

Ukraine
:Der Himmel brennt

Die Gemeinschaft der orthodoxen Christenheit in der Ukraine war ohnehin beschädigt, jetzt droht eine neue Kirchenspaltung.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB