bedeckt München 23°
vgwortpixel

Österreich:Deutscher attackiert Fahrgäste in österreichischer Regionalbahn

Der offenbar geistig verwirrte 60-Jährige geht mit einem Messer auf zwei junge Männer los. Die Polizei kann ihn im nächsten Bahnhof mit Hilfe eines Fahrgastes überwältigen.

In einem Zug in Österreich hat ein Mann zwei Menschen mit einem Messer verletzt. Der 60-Jährige sei am Dienstag gegen 6.35 Uhr in einem Regionalzug zwischen Bludenz und Feldkirch in Vorarlberg auf die Fahrgäste losgegangen, teilt die Polizei mit. Ein 19-Jähriger erlitt dabei Stiche in Bauch und Rücken, ein 17-Jähriger wurde am Hals verletzt. Beide wurden ins Krankenhaus eingeliefert. Wie schwer ihre Verletzungen sind, ist nicht bekannt.

Die Polizei konnte den Angreifer im nächsten Bahnhof mit Hilfe eines weiteren Fahrgastes und unter Einsatz von Pfefferspray überwältigen und festnehmen. Bei dem Mann handelt es sich den Angaben zufolge um einen geistig verwirrten Deutschen.

Erst am Samstag hatte ein 27-Jähriger in einem Zug in der Schweiz mehrere Menschen mit einem Messer und einem Brandsatz attackiert. Er verletzte sechs Menschen. Eine 34 Jahre alte Frau sowie der Täter erlagen am Sonntag ihren Verletzungen.

© SZ.de/dpa/feko/vit
Zur SZ-Startseite