Ölpest vor NeuseelandHavarierter Frachter "Rena" bricht auseinander

Jetzt muss es ganz schnell gehen: Der havarierte Frachter "Rena" in Neuseelands Plenty-Bucht ist fast vollständig auseinandergebrochen. Die Helfer hoffen, sofort mit dem Abpumpen des Öls beginnen zu können. Die Rettungsaktion musste bereits einmal unterbrochen werden.

Jetzt muss es ganz schnell gehen: Der havarierte Frachter "Rena" in Neuseelands Plenty-Bucht ist fast vollständig auseinandergebrochen. Die Helfer hoffen, sofort mit dem Abpumpen des Öls beginnen zu können. Die Rettungsaktion musste schon einmal unterbrochen werden.

Barrel um Barrel sickert das Schweröl in den Pazifischen Ozean, seit zehn Tagen. 400 Tonnen sind es schon, das Öl verschmutzt die bislang nahezu unberührte neuseeländischen Bay of Plenty und bedroht ihre Tier- und Pflanzenwelt. Der havarierte Frachter Rena ist mittlerweile fast ganz auseinandergebrochen. Die mehr als 1000 Tonnen verbleibenden Öls drohen, ins Meer zu fließen und die schlimmste Umweltkatastrophe in der Geschichte des Landes auszulösen.

Bild: dpa 14. Oktober 2011, 11:452011-10-14 11:45:01 © sueddeutsche.de/dpa/leja