bedeckt München 21°

Polizeieinsatz:Bergwacht rettet 13-Jährigen mit Drohne

Drohne rettet 13-Jährigen aus Wald

Clausthal-Zellerfeld am Mittwochabend: Rettungskräfte starten ein Drohne mit Wärmebildkamera, um den 13-Jährigen im Harz zu suchen.

(Foto: dpa)

Der Jugendliche hatte sich in einem Wald verlaufen. Bei einem Notruf konnte er nur vage Ortsangaben machen.

Mithilfe einer Drohne hat die Polizei im Oberharz einen Jungen finden können, der sich in einem Wald verlaufen hatte. Mit der letzten Energie, die sein Akku hergab, meldete sich der 13-Jährige am Mittwochnachmittag bei der Polizei. Weil der Jugendliche aber beim Notruf nur sehr vage Ortsangaben machen konnte, bat die Polizei die Bergwacht um Verstärkung, die unter anderem mit einer Drohne mit Wärmebildkamera anrückte.

Auf der Suche nach dem Jugendlichen durchkämmten Hundeführer der Polizei das Waldgebiet. Als sie schließlich aus einiger Entfernung Hilferufe hörten, kam die Drohne der Bergwacht zum Einsatz. Mit der Wärmebildkamera konnte der Jugendliche aufgespürt werden. "Glücklicherweise wurde der Junge unverletzt aufgefunden", schreibt die Polizei Goslar auf Facebook, wo Hunderte Nutzer mit Likes und erfreuten Kommentaren reagierten.

© SZ/dpa/aner
Codogno. Codogno country quarantined for CoronaVirus COVID19 (Carlo Cozzoli/Fotogramma, Codogno. - 2020-02-24) p.s. la

SZ Plus
Coronavirus
:Tagebuch aus der Gefangenschaft

Roberta Magrì lebt in Codogno, einem 15 000-Einwohner-Ort in Norditalien, der seit mehr als acht Tagen abgeriegelt ist. Ein Lagebericht.

Protokoll von Oliver Meiler

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite