Promis der WocheVölkerball, Friedensbotschaften und Nacktfotos

Michelle Obama bewährt sich in einem Konkurrenzkampf, Taylor Swift kuschelt mit ihrer Ex-Feindin und Bella Thorne wehrt sich gegen einen Hacker.

Michelle Obama

Völkerball steht im Ruf, bei vielen Schülern eine Art Trauma hinterlassen zu haben. Vielleicht liegt es daran, dass es in diesem Sport darum geht, den Gegner mit dem Ball zu treffen und nicht darum, sich möglichst nicht in Kontakt mit ihm kommen zu lassen, wie in den meisten anderen Ballsportarten. Zu dem Schmerz, den man erleidet, wenn der Ball einen an empfindlichen Körperstellen trifft, kommt dann häufig noch der Schmerz der Niederlage. Diese Erfahrung hat nun auch der Moderator James Corden gemacht. Er trat in einem Spiel gegen die Sportskanone und ehemalige First Lady Michelle Obama an. Dabei ging es mal wieder um die alte Frage, wer nun besser sei: die USA oder Großbritannien? Corden und Obama stellten ein Team aus Landesvertretern zusammen. Im Frauen-Team der First Lady kämpften unter anderem die Schauspielerinnen Melissa McCarthy, Mila Kunis und Kate Hudson. Im Männer-Team von Corden spielten Sänger Harry Styles, "Game of Thrones"-Darsteller John Bradley und Schauspieler Benedict Cumberbatch. Damit war dann nicht nur der Nationen-, sondern auch der Geschlechterkampf offiziell eröffnet. Obama ging gleich in die Offensive: "Unser Team verspeist sie zum Frühstück ... die wichtigste Mahlzeit des Tages." Die erste Partie entschied die ehemalige First Lady sogar - mit einem Wurf in den Schritt von Styles. Am Ende gewann das US-Team 2:1.

Bild: picture alliance/AP Images 21. Juni 2019, 17:432019-06-21 17:43:13 © SZ.de/ap/dpa/eca/ick