Notfälle - Titisee-Neustadt:Frau bleibt mit Arm zwischen Sitz und Zugwand stecken

Baden-Württemberg
Eine S-Bahn fährt über die Gleise. Foto: Matthias Balk/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Titisee-Neustadt (dpa/lsw) - Eine Frau ist mit ihrem Arm zwischen Sitz und Zugwand einer S-Bahn im Kreis Breisgau-Hochschwarzwald steckengeblieben und musste von der Feuerwehr befreit werden. Die 49-Jährige habe versucht, ihre kabellosen Kopfhörer, die sie verloren hatte, aufzusammeln, berichtete die Polizei am Sonntag. Dabei verkeilte sich ihr Arm so, dass sie selbst nicht mehr loskam. Die Feuerwehr befreite sie am Bahnhof Titisee. Die Frau wurde nach dem Vorfall, der sich bereits am Donnerstagabend ereignete, in ein Krankenhaus gebracht.

© dpa-infocom, dpa:210829-99-10409/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB