Notfälle - Sande:Spaziergänger entdecken rauchende Phosphorgranate auf Acker

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Sande (dpa/lni) - Eine knapp 40 Zentimeter große Phosphorgranante haben Sprengstoffspezialisten im friesischen Sande gesichert und abtransportiert. Spaziergänger hatten zunächst an einem Acker einen chemischen Geruch wahrgenommen und auch Rauch entdeckt, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Alarmierte Feuerwehrleute fanden die Granate schließlich auf dem Acker. Die Granate stamme wahrscheinlich aus dem Zweiten Weltkrieg, sagte ein Polizeisprecher.

Nach ersten Erkenntnissen wurde sie wohl durch eine Landmaschine beschädigt, wodurch es zu einer chemischen Reaktion kam, die den Rauch und Geruch freisetzte. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand laut der Polizei aber nicht. Einsatzkräfte sperrten die Fundstelle für die Bergung der Granate am Mittwochnachmittag im Umkreis von rund 500 Metern ab. Dadurch wurde lediglich der Verkehr auf anliegenden Straßen vorübergehend etwas beeinträchtigt.

© dpa-infocom, dpa:220810-99-341913/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB