bedeckt München 15°

Notfälle - Palzem:Tote im Wald bei Palzem war 60-jährige Finnin

Deutschland
Eine Straße ist von der Polizei abgesperrt worden. Foto: Andreas Arnold/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Trier (dpa/lrs) - Knapp zwei Monate nach dem Fund von Skelett-Teilen in einem Wald bei Palzem an der Mosel ist die Identität geklärt: Es handele um eine 60-jährige Finnin, die in Trier gewohnt habe, teilte die Polizei in Trier am Freitag mit. Dies habe ein DNA-Abgleich ergeben. Mitglieder einer Jagdgesellschaft hatten die menschlichen Überreste sowie persönliche Gegenstände der Toten am 1. Dezember entdeckt. Untersuchungen der Knochen hätten keine Hinweise auf ein Gewaltverbrechen ergeben, teilte die Polizei weiter mit.

Die Finnin habe sich seit Mai 2015 offensichtlich nicht mehr in Trier aufgehalten. Ihre Wohnung sei später aufgelöst worden, hieß es in der Mitteilung der Polizei. Eine Vermisstenanzeige gab es nicht.

Bei den Skelett-Teilen hatte auch ein Ausweis der finnischen Frau gelegen. Die Ermittler machten über die Polizei in Finnland eine Angehörige aus, die eine DNA-Probe übersandte. Diese führte dann zur Identifizierung.

Zur SZ-Startseite