Notfälle - Mainz:Atemwegsreizungen in Wohnanlage: 18 Menschen leicht verletzt

Deutschland
Rettungskräfte versorgen die Patienten in einem Bus und besprechen sich. Foto: -/5vision media/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Mainz (dpa/lrs) - Ein Notruf wegen Augen- und Atemwegsreizungen bei Bewohnern einer Wohnanlage in der Mainzer Oberstadt hat am Mittwochabend für einen Großeinsatz der Feuerwehr gesorgt. Unter den 18 festgestellten Leichtverletzten seien 7 Kinder, teilte die Feuerwehr mit. Zwei davon seien Kleinkinder im Alter von unter einem Jahr, sagte ein Sprecher der Feuerwehr Mainz am Abend. Ein Kind sei zur ambulanten Versorgung in ein Krankenhaus gekommen.

Wegen eines unklaren chemischen Geruchs war die Feuerwehr um kurz nach 20.00 Uhr zu dem Einsatzort gerufen worden, nachdem eine Familie sich über Augen- und Atemwegsreizungen beschwert hatte. Die Messungen der Einsatzkräfte ergaben nach Angaben des Sprechers zunächst keinen Hinweis auf eine Gefährdung. Im Verlauf des Einsatzes meldeten sich jedoch weitere Bewohner mit den gleichen Symptomen. Auch hinzugerufene Experten der Stadtwerke stellten laut Feuerwehr keine Besonderheiten in den Kanälen fest. Insgesamt waren 50 Einsatzkräfte vor Ort. Die Betroffenen konnte nach etwa zwei Stunden wieder in ihre Wohnungen zurück.

© dpa-infocom, dpa:220922-99-853212/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema